Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Fehrbellin: Bruchpilot wollte flüchten

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 30. Juni Fehrbellin: Bruchpilot wollte flüchten

Ein betrunkener Fahrer hat am Donnerstagmorgen auf der Autobahn 24 zwischen Fehrbellin und der Raststätte Linumer Bruch einen Unfall mit hohem Sachschaden verursacht und wollte danach mit seinem domolierten Auto flüchten. Doch das gelang ihm nicht.

Voriger Artikel
Frank Szramek leitet Jugendfeuerwehr
Nächster Artikel
Windräder sollen noch wachsen dürfen

Der demolierte Transporter taugte nicht mehr als Fluchtfahrzeug.

Quelle: Polizei

Fehrbellin: Demolierter Wagen taugte nicht mehr zur Flucht.  

Der 25-jährige Fahrer eines Kleintransporters war auf der Autobahn 24 in Richtung Berlin unterwegs, als er zwischen der Abfahrt Fehrbellin und der Raststätte Linum offenbar ungebremst auf einen Sattelzug auffuhr. Danach wollte sich der Bruchpilot aus dem Staub machen, doch der weiße Transporter war so stark demoliert, dass er nicht mehr zum Fluchtfahrzeug taugte. Das Fahrzeug kollidierte mit der Leitplanke. Der 25-jährige Fahrer wurde verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Er hatte, wie ein Test ergab, 1,93 Promille Alkohol im Blut. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von 25 000 Euro.

Fehrbellin: Werkzeug vom Betriebsgelände gestohlen

Von einem Betriebsgelände in der Fehrbelliner Feldbergstraße stahlen Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch diverse Arbeitsmaschinen. Darunter waren unter anderem Winkelschleifer, Freischneider, Sägen und Schrauber. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro.

Neuruppin: Mit Drogen und ohne Licht

Ein 26-jähriger Mann ist am Mittwoch in der Neuruppiner Präsidentenstraße von der Polizei angehalten worden, weil er ohne Licht auf dem Fahrrad fuhr. Der Radler weigerte sich, seinen Namen zu nennen. Die Beamten durchsuchten ihn daher, um Ausweispapiere zu finden – fanden statt dessen aber ein Tütchen und eine Dose, in denen dem ersten Anschein nach Drogen waren.

Rheinsberg: Der Haft knapp entgangen

Wegen Sachbeschädigung sollte ein Rheinsberger eine Geldstrafe von 300 Euro bezahlen – andernfalls drohte ihm eine sogenannte Ersatzfreiheitsstrafe von 30 Tagen. Revierpolizisten suchten den Mann am Donnerstag zu Hause auf und stellte ihn vor die Wahl: Zahlen oder Knast. Der Mann entschied sich fürs Zahlen.

Wittstock: Beim Ladendiebstahl erwischt

Ein 51-Jähriger ist am Mittwochnachmittag in einem Markt in der Uetersener Straße in Wittstock beim Ladendiebstahl erwischt worden. Er wollte Werkzeuge im Wert von 100 Euro an der Kasse vorbeischmuggeln, wurde aber entdeckt.

Neuruppin: Im Kreisverkehr aufgefahren

Ein 88-jähriger VW-Fahrer hat gestern im Kreisverkehr an der Artur-Becker-Straße in Neuruppin einen vorausfahrenden Hyundai nicht gesehen und fuhr auf. Es entstand ein Schaden von etwa 600 Euro, beide Autos blieben aber fahrbereit.

Flecken Zechlin: Zusammenstoß mit Wohnmobil

Ein 25-jähriger Wohnmobil-Fahrer übersah am Mittwochmittag offenbar in Flecken Zechlin auf dem Markt beim Linksabbiegen in die Mirower Straße einen vorfahrtberechtigten VW Golf. Durch den Zusammenstoß entstand ein Schaden in Höhe von 1500 Euro Sachschaden.

Dorf Zechlin: Wildschwein flüchtete

Mit einem Wildschwein kollidierte am Donnerstagmorgen gegen 04.15 Uhr ein Mercedes auf der Landesstraße zwischen Dorf Zechlin und Flecken Zechlin. Das Tier flüchtete. Am Fahrzeug entstand zirka 2000 Euro Sachschaden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg