Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Fehrbellin fährt Fahrrad gegen Fremdenhass

Zum 6. Mal Tour de Tolerance Fehrbellin fährt Fahrrad gegen Fremdenhass

Das Aktionsbündnis „Fehrbellin bleibt bunt“ plant für Mitte September die 6. „Tour de Tolerance“ durch das Fehrbelliner Gemeindegebiet. Schirmherr der Fahrradfahrt für Menschlichkeit und Toleranz, gegen Rassismus und Fremdenhass, soll in diesem Jahr der Neuruppiner Bürgermeister Jens-Peter Golde sein.

Voriger Artikel
Fotoausstellung: Handwerkerhände im Fokus
Nächster Artikel
Spende im Kyritzer MAZ-Briefkasten

Landrat Ralf Reinhardt war im vergangenen Jahr Schirmherr der Tour de Tolerance in Fehrbellin.

Quelle: Foto: Cornelia Felsch

Fehrbellin. In Fehrbellin soll im Spätsommer zum sechsten Mal die „Tour de Tolerance“ stattfinden. Im vergangenen Jahr hatten sich Anfang September rund 50 Fahrradfahrer an der Tour durch die Dörfer der Gemeinde Fehrbellin beteiligt, das Theaterstück im Linumer Gemeindezentrum sahen 80 Menschen. Unter der Schirmherrschaft des Landrates Ralf Reinhardt demonstrierte das Bündnis „Fehrbellin bleibt bunt“ mit der Tour für Menschlichkeit und Toleranz, gegen Rassismus und Fremdenhass. Diesmal soll Neuruppins Bürgermeister Jens-Peter Golde Schirmherr sein. Er fuhr im vergangenen Jahr ebenfalls mit.

Petra Hennig aus Lentzke und Ines Nowack aus Protzen stellten im Fehrbelliner Gemeinderat das Projekt vor. Nachdem die Tour 2015 durch alle Orte außer Wall und Altfreisack führte, könnte sie in diesem Jahr als Sternfahrt stattfinden: Radfahrer würden demnach aus allen Ecken der Gemeinde nach Fehrbellin fahren und sich dort zum zentralen Fest treffen – entschieden wird das aber erst beim nächsten Treffen des Aktionsbündnisses am 16. Februar in Protzen. Dann soll auch über den Termin beraten werden, der wahrscheinlich Mitte September liegen wird. Denn am 3. September findet in diesem Jahr erst die Einschulung statt. Die Tour-Planer arbeiten mit den Schulen zusammen.

Mit den im September folgenden Erntefesten würde sich die Tour nicht beißen – die Radfahrer würden ja nur für eine Stunde in den feiernden Dörfern Station machen. Die Dörfer sind aufgerufen, sich auch zu beteiligen.

Von Christian Schmettow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Hundesteuer: Halten Sie 300 bis 500 Euro pro Jahr für als gefährlich eingestufte Hunderassen für angemessen?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg