Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fehrbellin Fahrtenschreiber manipuliert – Fahrer soll 15.000 Euro zahlen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fehrbellin Fahrtenschreiber manipuliert – Fahrer soll 15.000 Euro zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 26.09.2018
Der Polizeikontrolle auf der A24 fiel der manipulierte Fahrtenschreiber auf (Symbolbild). Quelle: Peter Geisler
Fehrbellin

Beamte der Verkehrspolizei kontrollierten am Dienstag um 7 Uhr an der Anschlussstelle Fehrbellin einen rumänischen Sattelzug. Sie entdeckten einen manipulierten Fahrtenschreiber.

Die Beamten stellten das digitale EG-Kontrollgerät sicher und vernahmen den Fahrer mithilfe eines Dolmetschers. Strafverfahren gegen den Fahrer und den Unternehmer wurden eingeleitet.

15.000 Euro Sicherheitsleistung

Der Trucker musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 15.000 Euro hinterlegen.

Er darf die Fahrt mit dem Sattelzug erst fortsetzen, wenn ein technisch korrektes EG-Kontrollgerät eingebaut worden ist.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZ-online

Schon lange will die Gemeinde in Wustrau ein neues Feuerwehrhaus bauen. Nachdem das Areal für das Gebäude in den vergangenen Wochen beräumt wurde, wird am 27. September der Grundstein gelegt.

29.09.2018

Ingelore Radke, Besitzerin des Café Constance in Wustrau, feiert in diesem Jahr mit vielen Veranstaltungen gleich mehrere Anlässe wie die Eröffnung ihres Cafés vor 20 Jahren, in dem, das die Gräfin Constance vor 110 Jahren zu ihrem 70. Geburtstag geschenkt bekam.

25.09.2018

Weniger Wasser und Futter als in Jahren mit Durchschnittswetter könnten dazu führen, dass 2018 nicht so viele Kraniche wie sonst in Linum Kräfte tanken. Heute beginnt auf dem Rastplatz ihre Zählung.

24.09.2018