Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fehrbellin Ruhig Wohnen im Bahnhofsquartier
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fehrbellin Ruhig Wohnen im Bahnhofsquartier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 05.11.2018
Idyllisch: Im ehemaligen Fehrbelliner Bahnhof sind heute ein Restaurant und eine Pension. Ein Investor will eine angrenzende Brache zum Bahnhofsquartier entwickeln. Quelle: Peter Geisler
Fehrbellin

Eine Schallschutzwand soll die Bewohner des geplanten Fehrbelliner Bahnhofsquartiers vor dem Autolärm an der Bahnhofsgaststätte schützen. Das ist zumindest die erklärte Absicht des Quartier-Investors. Am kommenden Donnerstag werden die Mitglieder des Fehrbelliner Ortsbeirates erstmals über die zwei Meter hohe und etwa 40 Meter lange Wand sprechen.

Der Investor des Bahnhofsquartiers – eine Tochterfirma der Neuruppiner Prima Solar – will die Wand am Geh- und Fahrradweg „Stille Pauline“ errichten. Ein schalltechnisches Gutachten habe ergeben, dass der Lärm vom Parkplatz der unweit entfernten Gaststätte störend sein könnte, sagte Rasmus Krebs, Fachgebietsleiter für Planung und Entwicklung im Fehrbelliner Rathaus. Mit der jetzt geplanten Schutzwand wolle der Investor sicher stellen, dass „niemand, der dort wohnt, unnötig belästigt wird“.

Hinweise vom Landesumweltamt

Die Neuruppiner Prima-Unternehmensgruppe will auf dem Areal zwischen Berliner Allee und Bahnhofsstraße Senioren-Wohnungen errichten. Entlang der Bahnhofsstraße sollen zudem Einfamilien- und Doppelhäuser entstehen. Noch gibt es keinen B-Plan für das Areal. Das Landesamt für Umwelt hatte bei dem bereits beschlossenen Entwurf des B-Planes darauf hingewiesen, dass verschiedene Lärmquellen – die benachbarten Märkte oder der Parkplatz am ehemaligen Bahnhof – die Wohnqualität in dem künftigen Quartier mindern könnten. Mit dem Bau einer Lärmschutzwand will der Investor auf diese Hinweise reagieren.

Die Erbauer des Bahnhofsquartiers müssen auch den Umweltschutz berücksichtigen. So waren unweit der ehemaligen Ladestraße geschützte Zauneidechsen gefunden worden. Sie sollen künftig auf einer anderen Fläche siedeln.

Über eine am Geh- und Radweg „Stille Pauline“ und die Entschädigungssatzung sprechen die Mitglieder des Fehrbelliner Ortsbeirates bei ihrer nächsten Sitzung am Donnerstag, 8. November. Gemeinsam mit Vertretern von Vereinen soll zudem über ein zentrales Kulturzentrum für Fehrbellin diskutiert werden. Die Sitzung beginnt um 19 Uhr im Rathaus.

Von Frauke Herweg

Ein Mann werkelt mit einem Schraubendreher an einem Kiosk. Das kam einem Mitarbeiter komisch vor.

02.11.2018

Für den 25-Jährigen Lkw-Fahrer endete die Tour in der Polizeikontrolle auf der A24. Er hatte Ausfallerscheinungen und es roch im Führerhaus sehr verdächtig.

02.11.2018
Neuruppin Neustadt/Kyritz/Neuruppin/Fehrbellin - Alkohol und Drogen am Steuer

Betrunken oder bedröhnt mit Rauschgift – manchen Autofahrer scheint alles egal zu sein. Wie nötig Polizeikontrollen sind, zeigte wieder einmal dieses Wochenende.

28.10.2018