Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Fehrbellins Ortsdurchfahrt wird Baustelle

Fahrbahn wird saniert Fehrbellins Ortsdurchfahrt wird Baustelle

Der Landestraßenbetrieb lässt ab Dienstag die Ortsdurchfahrt von Fehrbellin erneuern. Die Arbeiten zwischen Rhinbrücke und Autobahnzufahrt sollen bis Mitte November dauern und bringen nicht nur für Autofahrer Behinderungen mit sich. Gebaut wird von Ortseingang bis Ortsausgang.

Voriger Artikel
Die Temnitzkirche wird zum Kinosaal
Nächster Artikel
Bürgermeister gerät unter Druck

Ab Dienstag wird in Fehrbellin gebaut

Quelle: dpa

Fehrbellin. Die Ortsdurchfahrt von Fehrbellin wird für einen Monat zur Baustelle. Der Landes­betrieb Straßenwesen lässt die gesamte L 16 innerhalb von Fehrbellin bis Mitte November sanieren. Ein Tiefbauunternehmen ist damit beauftragt, die alte Fahrbahndecke abzufräsen und eine neue, glatte aufzutragen.

Die Arbeiten sollen in dieser Woche beginnen, kündigte der Landesbetrieb Straßenwesen in Potsdam an. Am Dienstag werden dafür die nötigen Schilder und Absperrungen aufgestellt. Voraussichtlich bis 17. November müssen Autofahrer im gesamten Ort mit Verkehrsbehinderungen rechnen.

Erneuert wird die Fahrbahndecke auf der gesamten Lände der Ortsdurchfahrt von der Rhinbrücke in der Ruppiner Straße über die Berliner Straße bis zum Ortsausgang an der Tankstelle an der Autobahnauffahrt. Auch die Johann-Sebastian-Bach- und die Rhinstraße gehören dazu.

Ampeln regeln den Verkehr in der Bauzeit

Einzelheiten zu geplanten Sperrungen und dem Ablauf der Bauarbeiten waren vom Landesbetrieb nicht zu erfahren. Fehrbellins Bauamtsleiter Rasmus Krebs geht aber davon aus, dass die Straße nirgends voll gesperrt werden muss und die Autos abschnittsweise mit Ampeln um die jeweilige Baustelle herumgeleitet werden. So hatte das Land es der Gemeinde gegenüber angekündigt.

Kritik am Zustand der Ortsdurchfahrt gibt es schon lange. Immer wieder haben sich Bürger und auch Abgeordnete beklagt, dass der Landesbetrieb sich nicht um seine Straße kümmert. Dass die Fahrbahn jetzt erneuert wird, könnte auch mit dem geplanten Ausbau der Autobahn ab 2018 zusammenhängen. Wenn die A 24 erneuert wird, sollen nicht gleichzeitig auch Bauarbeiten auf den möglichen Umfahrungsstrecken laufen. Eigentlich sollte auch die Ortsdurchfahrt von Tarmow deshalb bereits früher ausgebaut werden; das ist jetzt für 2018 geplant.

Von Reyk Grunow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg