Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Festbeleuchtung wird feierlich angeschaltet
Lokales Ostprignitz-Ruppin Festbeleuchtung wird feierlich angeschaltet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 27.11.2017
Mit dem Adventsleuchten wird in Wittstock traditionell die Vorweihnachtszeit eingeläutet. Quelle: Christian Bark
Wittstock

Die Adventszeit wird in Wittstock traditionell buchstäblich eingeschaltet. Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann setzt auch in diesem Jahr mit einem Handgriff die festliche Beleuchtung in der Stadt in Gang. Das feierliche Prozedere findet am Sonntag, 3. Dezember, dem ersten Advent, ab 17 Uhr auf dem Marktplatz statt.

Das erstmalige Erstrahlen der festlichen Beleuchtung ist mit einem kurzweiligen Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein verbunden. Eingeläutet wird das Ganze mit einem Trompetensignal, das zwei junge Musiker des Wittstocker Blasorchesters weithin ertönen lassen werden. Danach erklingt stimmungsvolle Blasmusik; es gibt eine Feuershow und Stelzenläufer werden über den Marktplatz schreiten. Für Getränke und einen Imbiss wird gesorgt sein.

Fünf Bäume werden extra in Szene gesetzt

Darüber hinaus werden fünf Weihnachtsbäume nacheinander erstrahlen, die von Kindern der Tagesstätten Kinderland, Waldring, Dossespatzen, Waldwichtel und Regenbogen geschmückt wurden. „In den Kitas wird dafür jetzt schon fleißig gebastelt“, sagt Petra Fastenrath vom Kulturamt der Stadt Wittstock. Diese Weihnachtsbäume würden nicht gleichzeitig mit der Weihnachtsbeleuchtung präsentiert, sondern „danach einzeln in Szene gesetzt“, so Petra Fastenrath. Das heißt, jeder Baum werde nach und nach beleuchtet – begleitet von der Schneekönigin und zwei Engeln. Das Ganze soll dem Marktplatz einen zusätzlichen stimmungsvollen Glanz verleihen.

Lampions und Laternen sind willkommen

Um möglichst viel Licht in die Dunkelheit zu bringen und eine heimelige Atmosphäre zu schaffen, empfiehlt Petra Fastenrath den Besuchern des Adventsleuchtens, zusätzlich Lampions, Laternen und sonstige Lichtelemente mitzubringen. Auf diese Weise sollen die Wittstocker und ihre Gäste einen Abend verbringen können, der sie auf das bevorstehende Fest einstimmt.

Die Beleuchtung für die Weihnachtszeit ist in Wittstock größtenteils bereits angebracht worden. Lichterketten ziehen sich quer über Straßen, Laternen wurden mit einem runden Schmuck versehen. Am morgigen Mittwoch wird der Adventskranz am Balkon des Rathauses angebracht.

Doch was wäre Weihnachten ohne einen stattlichen Weihnachtsbaum? Das gute Stück kommt in diesem Jahr von einem Spender aus Jabel und wird am Freitag vor dem Adventsleuchten, 1. Dezember, auf dem Marktplatz aufgestellt.

Von Björn Wagener

Der 45-Jährige, der im Juni in einem Reisebus eine junge Frau mit einem Messer bedroht hat und sie ausrauben wollte, ist mit einem Freispruch davongekommen. Das Landgericht Neuruppin sah den Mann am Montag als schuldunfähig an.

30.11.2017

Nachdem sich vor einer Woche bereits das Kyritzer Gymnasium und die Homburg-Schule in Neustadt der Öffentlichkeit präsentierten, gab es am Sonnabend nun auch in der Kyritzer Carl-Diercke-Oberschule einen Tag der offenen Tür. Zahlreiche Schüler der Jahrgangsstufe 6 und deren Eltern nutzten die Gelegenheit, sich dort umzusehen und zu informieren.

27.11.2017

Die Kleintierzüchter vom Verein Cypria D 274 Wittstock richteten am Wochenende ihre alljährliche Schau aus. Der Verein besteht seit 1882 und hat derzeit 15 Mitglieder. 401 Hühner, Enten, Gänse, Tauben und Kaninchen von 46 Züchtern tummelten sich in den Käfigen. Fünf Tiere erlangten die Höchstnote „Vorzüglich.“ Erstmals legte der Verein in der Waldringturnhalle ein Gastspiel ein.

27.11.2017