Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Festwoche zum Kyritzer Kita-Geburtstag
Lokales Ostprignitz-Ruppin Festwoche zum Kyritzer Kita-Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 20.06.2015
Spiel und Spaß in der Integrationskity Kyritz. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Kyritz

20 Jahre alt und kein bisschen erwachsen. Mit diesem Spruch lädt die Kyritzer Integrationskita 100 Sterne zum Sommerfest für den 27. Juni ein. Anlass ist, dass die Kita seit zwei Jahrzehnten an ihrem Platz im Kyritzer Wohngebiet Alt und Jung im Eichenweg steht. Es gibt sie jedoch schon viel länger.

„Als die Kinderkrippe an der so genannten Europakreuzuing nach der Wende von der Schließung bedroht war, gründeten Eltern einen Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hatte, für Kyritz Ost eine Kita zu etablieren“, sagt die heutige Kitaleiterin Astrid Wittig. Das war 1991. Der Elternverein nahm seine Arbeit noch im alten Haus auf. Vorsitzende war damals Martina Schmidt, ihr Stellvertreter Hans-Jörg Pallatz. Sie arbeiteten mit Kitaleiterin Christel Stamer zusammen. Die Vereinsmitglieder kümmerten sich mit der Entstehung des Wohngebietes Alt und Jung um einen Kitaneubau dort.

Die Arbeiten begannen 1994. Ein Jahr später zogen die Kinder ein. „Damals wurde mit einem Kredit und Fördermitteln unter anderem vom Land und von der Aktion Mensch gebaut“, weiß Astrid Wittig noch. Sie übernahm im Sommer 1999 die Leitung, als Christel Stamer in den Ruhestand ging. Astrid Wittig arbeitete seit 1991 als Erzieherin in der Kita.

Ein Jahr nach dem Einzug wurde der Hort eröffnet. Vorher gab es diese Betreuung nicht. Zehn Jahre dauerte es, bis die erste größere Baumaßnahme anstand. Eine Außentreppe wurde angebaut. Sie führt aus dem oberen Bereich direkt auf den Spielpaltz. „Das war auch für die Kinder besser, sie brauchten nicht mehr durch die Bäder im Erdgeschoss auf den Spielplatz gehen“, so Astrid Wittig. Die Treppe hätte später sowieso als Brandschutzauflage angebaut werden müssen, sagt sie.

Im Jahr 2011 erfolgte der erste Spatenstich für die zweite große Baumaßnahme in der Kita. Ein Anbau für eine U-3-Gruppe entstand. Er wurde 2012 feierlich eingeweiht. Die Kapazität der Kita erhöhte sich damit nicht. Sie blieb bei 100 Kindern. 20 Mitarbeiter kümmern sich heute um ihr Wohlergehen.

Das Jubiläum wird mit einer Festwoche begangen, die am kommenden Montag, 22. Juni, beginnt. Dann steht eine große Springburg an der Kita und die Kinder können sich den ganzen Tag darauf austoben. Die Feuerwehr ist am Dienstag zu Gast. Am Mittwoch spielt die Elterntheatergruppe etwas vor. Was es ist, das wird vorher wie immer nicht verraten. Die großen Kitakinder gehen am Donnerstag auf Reisen. Sie besuchen den Dinosaurierpark in Germendorf. Für die Kleinen gibt es Riesenseifenblasen und Spiele in der Kita an diesem Tag. Eine große Schatzsuche kündigt Astrid Wittig für den Freitag an. Am Samstag zum Sommmerfest ab 15 Uhr tritt dann Clown Malino auf. Die Eltern bestücken einen Kuchenbasar und die Kinder können sich an verschiedenen Stationen ausprobieren.

Von Sandra Bels

Ostprignitz-Ruppin Tourismusbeirat befürwortet Gleichbehandlung - Rheinsberg: Kurtaxe auch für Rollstuhlfahrer

So kann Gleichbehandlung auch aussehen: In Rheinsberg sollen auch Rollstuhlfahrer und andere Menschen mit Behinderungen die volle Kurtaxe bezahlen. Das Argument: Touristen, egal ob eingeschränkt oder nicht, sollen in Rheinsberg gleich behandelt werden - dazu gehört in Rheinsberg eben auch die volle Kurtaxe. Dabei gibt es für Behinderte einige Hürden in Rheinsberg.

17.06.2015
Ostprignitz-Ruppin Eltern zahlen vorerst nach alter Satzung - Neuruppin rechnet 2016 mit neuen Kita-Gebühren

Im Streit zwischen Landkreis und Stadt um die Kita-Gebühren in Neuruppin bleibt es spannend. Inzwischen scheint selbst Neuruppins Sozialdezernent Thomas Fengler nicht mehr davon auszugehen, dass die 2014 beschlossene Gebührensatzung für die städtischen Kindergärten und Schulhorte überhaupt zur Anwendung kommt.

17.06.2015

Ein Ehepaar aus Ostprignitz-Ruppin hat sich einen lang ersehnten Traum erfüllt und einen japanischen Garten eingerichtet. Der Garten ist auch für Besucher offen. Die können sich in dem Kleinod ausruhen und die Gartenkunst genießen.

19.06.2015
Anzeige