Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Festzug knattert mit bunten Wagen durchs Dorf
Lokales Ostprignitz-Ruppin Festzug knattert mit bunten Wagen durchs Dorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 14.09.2016
Die Festwagen zogen von Biesen über Eichenfeld nach Heinrichsdorf und zurück. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Biesen

Voll freudiger Erwartung auf den Festumzug hatten sich am Samstag zahlreiche Biesener vor ihren liebvoll geschmückten Häusern postiert. So auch Gisela Seeger, ihre Mutter Cordula und Tante Käthe in Eichenfelde. „Waschtag“ war ihr Motto, wie sie sagten. „Die Leinen-Schürzen und Helgoländer-Kappen der Feldarbeiter mussten schließlich gereinigt werden“, blickte Cordula Seeger auf frühere Zeiten der Landwirtschaft zurück.

Dann rollten sie auch an Seegers Haus vorbei, die 16 Festwagen, einer bunter geschmückt als der andere. Mit dabei auch Jan Klähn und sein „Träcker“, „Das Schmücken hat schon einige Zeit gedauert, aber es hat sich gelohnt“, sagte er, als der Festumzug wieder auf dem Gelände der Agrargenossenschaft in Biesen angekommen war. Wie Klähn waren auch viele junge „Wagenfahrer“ dabei – zum Teil auf Rasenmähertraktoren. „So bleibt unsere Tradition erhalten“, freute sich Biesens Ortsvorsteher Burkhard Schultz.

Zusammen mit Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann belohnte Schultz die Erntezugteilnehmer mit Sektflaschen. „Das Fest zeigt, dass auch im ländlichen Raum viel los sein kann“, lobte Gehrmann. Es sei zugleich ein Zeichen für den Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft und die stark durch Landwirtschaft geprägte Stadt. In dem Zusammenhang beklagte Schultz die sinkenden Preise für landwirtschaftliche Produkte. Das treffe auch seine Genossenschaft hart.

Zahlreiche buntgeschmückte Wagen und Traktoren zogen wieder zum Erntefest durch Eichenfelde, Heinrichsdorf und Biesen. Auf dem Gelände der Agrargenossenschaft wurde dann mit hunderten Gästen kräftig gefeiert.

Ansonsten stand für die über 300 Gäste das Feiern bis um 22 Uhr im Vordergrund. Burkhard Schultz freute sich besonders darüber, dass am Ernteumzug auch Fahrzeuge aus dem Nachbardorf Jabel dabei waren. „Uns trennt zwar die Autobahn 19 voneinander“, sagte Biesens Ortsvorsteher. Jedoch gebe es zahlreiche Brücken, die die Orte miteinander verbinden würden – auch symbolische wie eben das Erntefest und das zuletzt stattgefundene Seifenkistenrennen.

Von Christian Bark

Gerade als ein junger Familienvater seinen Sohn aus dem Kindergarten abgeholt hatte, kommt ein 23 Jahre alter Mann auf die beiden zu. Er hebt die Hand – darin ein Buttermesser. Da bekam es der Vater mit der Angst zu tun. Die Polizei konnte den Täter noch feststellen.

11.09.2016

Zum Tag des Offenen Denkmals öffnete der Tempelgartenverein den Garten an der Neuruppiner Präsidentenstraße trotz Bauarbeiten. Zwischen Schuttbergen besichtigten viele Neugierige die Skulpturen, den Tempel und die Gentz’sche Villa. In die Umgestaltung des Gartens werden in den nächsten Jahren rund 550 000 Euro fließen.

14.09.2016
Polizei Polizeibericht für Ostprignitz-Ruppin vom Wochenende - Pilzsammler irrt 30 Kilometer über Schießplatz

Ein paar Pfifferlinge, Steinpilze oder Maronen? Die hatte ein 83 Jahre alter Mann im Kopf, als er sich in einem Waldstück bei Zempow (Ostprignitz-Ruppin) auf Pilzsuche begab. Doch dann verlor er sich in den Weiten der Kyritz-Ruppiner Heide.

11.09.2016
Anzeige