Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Feuer am Dreetzer Sportplatz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Feuer am Dreetzer Sportplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 14.04.2016
Die Feuerwehr bekämpfte die Flammen. Quelle: Joachim Ribbe
Anzeige
Dreetz

Etwa 150 Quadratmeter Ödland standen am Sonntagabend in Dreetz zwischen de Friedensstraße und dem Sportplatz in Flammen. Das Feuer wurde gegen 17.36 Uhr von Dreetzern entdeckt und bei der Leitstelle in Potsdam gemeldet. Die Dreetzer Wehr war als erste am Einsatzort. Auch die Neustädter Wehr war alarmiert worden, war von der Pressesprecherin der Polizeidirektion Nord, Dörte Röhrs, zu erfahren. Eigentümer des Ödlandes ist vermutlich die Kirchengemeinde. Genaueres konnte Dörte Röhrs dazu aber am Montagvormittag nicht sagen.

Die Flammen konnten schnell gelöscht werden

Die Flammen seien dank des schnellen Eintreffens der Dreetzer Wehr in kurzer Zeit gelöscht worden, so Augenzeuge Joachim Ribbe. Die Neustädter Wehr habe anschließend mit Hilfe ihres Löschfahrzeuges die Fläche bewässert, um einem nochmaligen Aufflackern der Flammen vorzubeugen. Von der Polizei war zu erfahren, dass die Brandursache noch unklar ist. Es werde wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt.

Anschließend wurde die Fläche mit Wasser besprüht, um ein Aufflackern der Flammen zu verhindern. Quelle: Joachim Ribbe

Von Sandra Bels

Louise Leuschner sieht sich selbst nicht als Künstlerin, sondern als Geometristin. Sie arbeitet gern mit Edelstahl, wie man auch an der Wand ihres kleinen Hauses in Lichtenberg bei Neuruppin sieht: Dort hängt ein Gong mit Pferd aus Stahl.

14.04.2016
Ostprignitz-Ruppin Erfassung heimischer Tierarten - Igel, Eichkater und Maulwurf gesucht

Der Naturschutzbund bittet um Mithilfe bei der Erfassung von Igeln, Maulwürfen und Eichhörnchen, denn auch „Allerweltsarten“ sind für die Forschung interessant. Um Aussagen über Vorkommen und Artenentwicklung treffen zu können, sind die Naturschützer auf Zahlen angewiesen.

14.04.2016
Ostprignitz-Ruppin Europaweite Bienenforschung - Smarte Bienen in Neuruppin

Kaspar Bienefeld ist auf Einladung des Alt Ruppiner Imkervereins in der Neuruppiner Siechenhauskapelle zu Gast, um Imker und interessierte Gäste über das Bienenprojekt „Smartbees“ zu informieren, an dem besonders das Bieneninstitut in Hohen Neuendorf beteiligt ist.

14.04.2016
Anzeige