Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Schneeregen

Navigation:
Brandstifter schlägt wieder zu

Polizei untersucht Serie von Bränden in Wittstocker Region Brandstifter schlägt wieder zu

"Es brennt" - diesen Satz hören die Anwohner rund um Wittstock (Ostprignitz-Ruppin) in den zurückliegenden Wochen immer wieder. Am Montagabend musste die Feuerwehr gleich zwei Brände in einem Waldgebiet bei Schweinrich löschen. Die Polizei schließt eine Verbindung zu früheren Fällen von Brandstiftung nicht aus - die Angst in der Bevölkerung wächst.

Voriger Artikel
Panne bei der Dachsanierung
Nächster Artikel
Träumer, Gutmensch, Drogen-Züchter

37 Feuerwehrkameraden waren am Montagabend im Einsatz.

Quelle: Gerd-Peter Diederich

Schweinrich. Nur kurzzeitig zeigte sich eine höhere Rauchwolke über einem Waldgebiet bei Schweinrich, zu kurz für eine präzise Ortsbestimmung eines Brandherdes. Um 19.08 Uhr wurden am Montag die Feuerwehr in Wittstock sowie die Einheiten in Berlinchen und Babitz zum Waldbrand im Bereich von Schweinrich gerufen. Bereits bei der Anfahrt zum Einsatzort hielten alle Feuerwehrkameraden Ausschau, um den wahrscheinlichen Zielort nicht zu verpassen. An der Ortseinfahrt in Schweinrich fuhren sie dann auf der Alten Zechliner Landstraße, die nicht mehr als ein breiter und sandiger Weg durch einen dichten Kiefernwald ist, bis zum brennenden Waldstück. Der Waldboden brannte in einer Ausdehnung von 25 mal zehn Metern. Dieser Brandherd war schnell gelöscht und die 37 Feuerwehrkameraden mit insgesamt neun Einsatzfahrzeugen machten sich für die Rückkehr in ihre Standorte bereits wieder klar, als sie die nächste Alarmierung wiederum wegen eines Waldbrandes noch mitten in diesem Waldgebiet erreichte.

Etwa 1,5 Kilometer weiter in diesem Waldabschnitt in Richtung zur Verbindungsstraße Wittstock-Zootzen, brannte bei Eintreffen der Feuerwehren bereits eine Waldfläche von zirka 40 mal 25 Meter, die Flammen hatten auch schon die Kiefernstämme im unteren Bereich erreicht. Mit viel Wasser aus den mitgeführten Tanklöschfahrzeugen konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht und nach mehr als einer Stunde auch gelöscht werden.

Während der Löscharbeiten untersuchten Brandermittler der Kriminalpolizei die nahe beieinander liegenden Brandherde - und wegen der bestehenden Waldbrandwarnstufe Null gehen sie dem Verdacht auf Brandstiftung nach. "Die beiden Brände werden mit den Fällen aus vergangenen Wochen im Bereich Wittstock geprüft", bestätigt Sprecherin Dörte Röhrs von der Polizei in Neuruppin. In den zurückliegenden Wochen hatte es immer wieder vereinzelte Brände in dieser Gegend gegeben. Ob sie in Zusammenhang stehen, wird nun untersucht. Unter den Anwohnern macht sich bereits die Sorge breit, dass ein Serien-Brandstifter sein Unwesen treiben könnte.

Von Gerd-Peter Diederich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg