Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Feuriger zweiter Advent in der Kyritzer Region
Lokales Ostprignitz-Ruppin Feuriger zweiter Advent in der Kyritzer Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 09.12.2015
Am Berlitter Gutshaus machten es sich die Einwohner und ihre Gäste am Lagerfeuer gemütlich. Quelle: privat
Anzeige
Breddin

Gebäck, Handgemachtes, Weihnachtsmänner und jede Menge Glühwein: In der Kyritzer Region genossen die Menschen das zweite Adventswochenende. Am meisten los war auf den Märkten in Berlitt, Breddin und Wusterhausen.

So drängten sich Hunderte Besucher am Sonnabend beim Weihnachtsmarkt auf dem Bahnhofsplatz in Breddin. Der Markt fand schon zum 14. Mal statt und wird jedes Jahr von immer mehr Gästen auch aus anderen Orten besucht. Der Sportverein organisiert das Fest gemeinsam mit der Kirchengemeinde, der örtlichen Feuerwehr, der Kita und dem Anglerverein. Auch der Reit- und Fahrverein aus Damelack macht mit. Dessen Vorsitzender Lothar Toppel holte mit seinem Kremser den Nikolaus ab. Von dutzenden Kindern sehnsüchtig erwartet, hatte der bärtige Mann mit dem roten Mantel kleine Geschenke dabei. Darüber hinaus genossen die Breddiner und ihre Gäste Bratwurst, die von den Feuerwehrmännern gegrillt wurde. Glühweinduft mischte sich mit dem Rauch der Feuerkörbe, an denen sich viele wärmten. Am Stand der Kita gab es Waffeln, Weihnachtsdeko und andere kunsthandwerkliche Arbeiten.

In Breddin fanden sich viele Gäste ein und auch der Nikolaus war da. Quelle: André Reichel

Ebenfalls am Sonnabend feierten die Berlitter ihren mittlerweile achten Weihnachtsmarkt im Park des ehemaligen Gutshauses. Organisiert wird diese Traditionsveranstaltung vom Ortsbeirat, unterstützt von der Ortsfeuerwehr, die das große Lagerfeuer und den Bratwurststand betreute. Im Partyzelt gab es ein Dutzend Stände. So boten der Wollladen aus Kyritz und der Alpakahof aus Segeletz Mützen und Handschuhe an. Der Weltladen und die Stephanus-Werk­stätten aus der Knatterstadt brachten ebenfalls ihre Waren mit, und auch der Honig von Imker Klaus Brockmann aus Neustadt war ebenso gefragt wie der Kuchen, den die Frauen der Ortsgruppe der Volkssolidarität gebacken hatten.

Für die Kinder ließ sich auch in Berlitt der Nikolaus blicken, der noch einen weiteren wichtigen Termin hatte: in Wusterhausen. Begleitet von Trommlern der Neustädter Homburg-Schule zieht er traditionell durch die Stadt. Kinder der Kita „Regenbogen“ und Lindgren-Grundschüler sangen. Die Stände auf dem Markt lockten dann am Sonntag zum Bummel. Nebenher gab es ein volles Programm auch rund um das Herbst’sche Haus und die Kirche.

Die Kinder der Kita „Am Markt“ hatten sich bestens auf den ganzen Trubel vorbereitet: Kathi Schmidt von der Waldschule aus Karnzow bastelte mit ihnen Adventsgestecke und erklärte, was es dazu alles im Wald zu finden gibt. Dann kamen Kerzen drauf – und am Sonntag ließen sich zwei Lichtlein dann anzünden.

Von André Reichel und Matthias Anke

Ostprignitz-Ruppin Der neue Ortsbeirat steht - Liebenthal hat gewählt

Im Heiligengraber Ortsteil Liebenthal gibt es nun wieder einen neuen Ortsbeirat. Am Sonntag wurde gewählt – die Beteiligung lag bei 49,7 Prozent. Die meisten Stimmen erhielt Stefan Borner, gefolgt von Nico Gireth und Katrin Quooß. Alle gehören der „Liste Liebenthal“ (LL) an. Andere Kandidaten gab es nicht.

06.12.2015
Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 6. Dezember - Ins Gefängnis gesteckt

Am Freitag gegen 20.30 Uhr teilte ein Anrufer mit, dass sich gegenwärtig mehrere Personen auf dem Dach des Heizhauses beim Neuruppiner Wasserturm befinden. Die Polizei stellte dort zwei Personen fest, von denen einer derzeit mit Haftbefehl gesucht wird. Es handelte sich um einen 27-jährigen Berliner, der wegen des Erschleichens von Leistungen zu einer Geldstrafe von 750 Euro verurteilt worden war – ersatzweise zu 50 Tagen Haft. Da der Gesuchte nicht zahlen konnte, wurde er am Sonnabend ins Wulkower Gefängnis gesteckt.

06.12.2015

Mularden-Enten gelten als besonders schmackhaft. Das wissen offenbar auch jene skrupellosen Diebe, die am Wochenende 43 dieser Masttiere direkt von einer Wiese an der B 5 bei Wusterhausen (Ostprignitz-Ruppin) gestohlen haben. Die Tiere, die als Weihnachtsbraten schon verplant waren, wurden mit Schubkarren von der Wiese geholt.

06.12.2015
Anzeige