Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Flucht im Polo endet am Poller
Lokales Ostprignitz-Ruppin Flucht im Polo endet am Poller
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 25.01.2016
Bis zu den Kliniken verfolgten Polizisten den Wagen. Quelle: dpa
Anzeige
Neuruppin

Ein VW Polo ohne Nummernschilder ist in der Nacht zum Freitag in der Nähe des Gutshofes an der Fehrbelliner Straße in Neuruppin aus dem Verkehr gezogen worden. Der Wagen war der Polizei gegen 2 Uhr auf der Fehrbelliner Straße aufgefallen. Als die Beamten wendeten, um den Polo zu stoppen, bog dessen Fahrer auf den Weg zum Gutshof ab und schaltete das Licht am Auto aus.

Die Flucht endete allerdings vor einem Poller auf dem Plattenweg zwischen dem Gutshof und den Ruppiner Kliniken. Drei Männer stiegen aus dem Auto und liefen Richtung Krankenhaus davon. Ein bereits polizeilich bekannter 20-Jähriger saß noch auf dem Rücksitz. Er sagte, die anderen nur flüchtig zu kennen. Er durfte nach Hause gehen. Das Auto wurde beschlagnahmt. Im Wagen fanden Beamte eine Zulassungsbescheinigung und einen Kaufvertrag. In dem Fall wird nun ermittelt.

Von MAZonline

Elke Krüger, die früher als Lehrerin gearbeitet hat, kümmert sich nun als Sozialbetreuerin in Kyritz um Flüchtlinge. Am Bahnhof nimmt sie die Neuankömmlinge in Empfang. Für 64 Asylsuchende ist sie in der Stadt Ansprechpartnerin. Ein Syrer hilft ihr als Dolmetscher.

25.01.2016

Die Zahl der Wildunfälle nimmt in diesen Tagen zu. Tiere gehen bei sinkenden Temperaturen vermehrt auf Nahrungssuche. Die Polizei empfiehlt, etwas mehr Zeit bei der Autofahrt einzuplanen, und langsamer zu fahren. Bei einer Gefahrenbremsung sollten Lenkrad gerade und fest gehalten und das Bremspedal durchgedrückt werden. Ausweichmanöver sind tabu.

22.01.2016

Wenn die Wustrauer an der Liegewiese abends Feste feiern, dann müssen sie erst einmal durch den dunklen Gutspark tappen. Um den Weg sicherer zu machen, wollte der Ortsbeirat dort drei Lampen installieren. Die Denkmalschutzbehörde des Landkreises will das angesichts der Historie des Parks nicht erlauben.

25.01.2016
Anzeige