Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Fördermittel für drei Projekte erhofft
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fördermittel für drei Projekte erhofft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 21.12.2017
An der Kita in Blumenthal verbessern sich künftig die Bedingungen. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Heiligengrabe

Die Gemeinde Heiligengrabe hat Fördermittel für Bauprojekte an drei Kitas im Gemeindegebiet beantragt. Das teilt Hauptamtsleiterin Christiane Hamelow mit.

Eines dieser Projekte ist baulich nahezu abgeschlossen. Dabei geht es um einen Mauerdurchbruch in der Kita Trollblümchen in Blumenthal, um Platz zu gewinnen. Die Bauarbeiten seien erledigt. Nur die Möbel fehlten noch, heißt es aus der Kita. Doch schon jetzt ist die Freude groß: „Wir hätten gar nicht gedacht, dass es so schön wird“, sagte am Donnerstag eine Erzieherin dazu. Zur Finanzierung der Gesamtkosten von rund 13 250 Euro erwarte die Gemeinde eine Förderung aus Landesmitteln in Höhe von knapp 8000 Euro. Zwar liege noch nicht die Bewilligung, aber doch ein positives Votum vom Fördermittelgeber vor.

Ein weiterer Fördermittelantrag bezieht sich auf ein Projekt in der Kita „Haus der kleinen Strolche“ in Heiligengrabe. Dort soll ein Sport- und Bewegungsraum eingerichtet werden. Die Umsetzung sei für 2018 geplant. Insgesamt knapp 28 500 Euro würden dafür veranschlagt, wovon möglichst rund 17 000 Euro vom Land gefördert werden sollen.

Förderung fällt geringer aus

Beim dritten Vorhaben gehe es um einen Anbau an die Kita „Gänseblümchen“ in Zaatzke. Dafür seien Fördermittel vom Bund beantragt worden. Statt der zunächst erhofften 90-prozentigen Förderung werde der Anteil an den Gesamtkosten von 194 500 Euro aber voraussichtlich nur zu etwa 56 Prozent gestützt, wie Christiane Hamelow sagt. Grund: zu viele Antragsteller. Auch hier stehe die Bewilligung noch aus.

Von Björn Wagener

Regina und Alfred Neumann aus Alt Ruppin haben schon viel Hilfe von anderen Menschen in ihrem Leben bekommen. Seit Jahrzehnten versuchen sie, die zurückzugeben. Aktuell sammeln sie Musikinstrumente für junge Flüchtlinge.

21.12.2017

Der Mangel an Pfarrern im Kirchenkreis Prignitz lässt die Verantwortlichen nach neuen Lösungen suchen. Viele Gemeindeglieder wünschen sich die Zusammenarbeit in Gemeindeverbänden. Superintendentin Eva-Maria Menard, hat „viel Sympathie“ für diese Idee. Allerdings sieht die Grundordnung der Kirche so etwas noch nicht vor.

21.12.2017

Der Seniorentreff in Freyenstein und Viola Wendt sind seit fast neun Jahren untrennbar miteinander verbunden. Wie in einer guten Beziehung funktioniert der Alltag nur gemeinsam. Mit Viola Wendt steht und fällt jeder Nachmittag, bei dem die Senioren der Stadt diesen Treffpunkt ansteuern.

21.12.2017
Anzeige