Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneefall

Navigation:
Fördermittel für drei Projekte erhofft

Heiligengrabe Fördermittel für drei Projekte erhofft

Die Gemeinde Heiligengrabe beantragte Gelder für Bauprojekte an den Kitas in Blumenthal, Zaatzke und Heiligengrabe.

Voriger Artikel
Das Wichtigste ist Nächstenliebe
Nächster Artikel
Weihnachten am Ententeich

An der Kita in Blumenthal verbessern sich künftig die Bedingungen.

Quelle: Björn Wagener

Heiligengrabe. Die Gemeinde Heiligengrabe hat Fördermittel für Bauprojekte an drei Kitas im Gemeindegebiet beantragt. Das teilt Hauptamtsleiterin Christiane Hamelow mit.

Eines dieser Projekte ist baulich nahezu abgeschlossen. Dabei geht es um einen Mauerdurchbruch in der Kita Trollblümchen in Blumenthal, um Platz zu gewinnen. Die Bauarbeiten seien erledigt. Nur die Möbel fehlten noch, heißt es aus der Kita. Doch schon jetzt ist die Freude groß: „Wir hätten gar nicht gedacht, dass es so schön wird“, sagte am Donnerstag eine Erzieherin dazu. Zur Finanzierung der Gesamtkosten von rund 13 250 Euro erwarte die Gemeinde eine Förderung aus Landesmitteln in Höhe von knapp 8000 Euro. Zwar liege noch nicht die Bewilligung, aber doch ein positives Votum vom Fördermittelgeber vor.

Ein weiterer Fördermittelantrag bezieht sich auf ein Projekt in der Kita „Haus der kleinen Strolche“ in Heiligengrabe. Dort soll ein Sport- und Bewegungsraum eingerichtet werden. Die Umsetzung sei für 2018 geplant. Insgesamt knapp 28 500 Euro würden dafür veranschlagt, wovon möglichst rund 17 000 Euro vom Land gefördert werden sollen.

Förderung fällt geringer aus

Beim dritten Vorhaben gehe es um einen Anbau an die Kita „Gänseblümchen“ in Zaatzke. Dafür seien Fördermittel vom Bund beantragt worden. Statt der zunächst erhofften 90-prozentigen Förderung werde der Anteil an den Gesamtkosten von 194 500 Euro aber voraussichtlich nur zu etwa 56 Prozent gestützt, wie Christiane Hamelow sagt. Grund: zu viele Antragsteller. Auch hier stehe die Bewilligung noch aus.

Von Björn Wagener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg