Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Förderung für Arbeitgeber von Feuerwehrleuten
Lokales Ostprignitz-Ruppin Förderung für Arbeitgeber von Feuerwehrleuten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 03.09.2016
Die Feuerwehr muss zu jeder Tageszeit einsatzbereit sein. Quelle: Matthias Anke
Anzeige
Kyritz

Immer kompliziertere Aufgaben bei immer weniger freiwilligen Helfern – das macht auch in Kyritz der Feuerwehr schwer zu schaffen. Jetzt will die Stadt versuchen, mit finanziellen Anreizen das Engagement zu beleben. Der Wirtschaftsausschuss befasste sich bei seiner jüngsten Sitzung mit dem Entwurf einer Richtlinie zur Förderung von Unternehmen, die Feuerwehrleute beschäftigen. Konkret geht es um die Idee, privaten Arbeitgebern Zuschüsse zu zahlen, wenn sie Arbeits- oder Ausbildungsplätze mit Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehr besetzen. Rund 5000 Euro will Kyritz noch in diesem Jahr dafür bereitstellen. „Wir wollen mit der Richtlinie einen Versuch unternehmen, an die Unternehmen heranzukommen, die vielleicht bereit sind, junge Feuerwehrleute zu beschäftigen“, erklärte die Bürgermeisterin Nora Görke in der Ausschusssitzung.

Bereits im Sommer 2015 hatte man Firmen zu Workshops eingeladen, um mit ihnen über die Richtlinie zu diskutieren. Die Resonanz war nach Aussage der Stadtverwaltung allerdings sehr gering. Zudem hätten die wenigen Rückmeldungen gezeigt, dass wohl kaum eine Firma bereit sein wird, wegen der Förderung mehr Feuerwehrleute zu beschäftigen.

Eben diese Befürchtung äußerten auch mehrere Ausschussmitglieder. Die Amtsleiterin Veronika Lausch sah allerdings doch einen gewissen Sinn in der Aktion: „Wir konnten immerhin viele Arbeitgeber sensibilisieren, die sich noch nie mit dem Thema beschäftigt haben.“ Rolf Eggeling, der Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Kyritzer Gewerbe, regte an, über die Unternehmervereinigung Arbeitgeber und Feuerwehr bei Gelegenheit in engeren Kontakt zu bringen. Einig war man sich, dass eine funktionsfähige Feuerwehr unbedingt im Sinne der Wirtschaft ist.

Der Ausschuss empfahl am Ende einstimmig, den Versuch mit der Förderrichtlinie zu wagen. Sollte das nichts bringen, entstehe der Stadt zumindest auch kein finanzieller Verlust. Das letzte Wort dazu haben die Stadtverordneten, die am 28. September tagen.

Der Entwurf der Förderrichtlinie sieht vor, das ortsansässigen Unternehmern, die Feuerwehrleute beschäftigen oder die selbst Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Kyritz sind, bis zu zweimal pro Mitglied maximal 1000 Euro ausgezahlt werden können.

Von Alexander Beckmann

Ostprignitz-Ruppin OPR Polizeibericht vom 31. August 2016 - Wittstock: Der Würger hatte Geburtstag

Ein 29 Jahre alter Mann aus Wittstock hat zu seiner Geburtstagsfeier unfreiwillig sogar die Polizei eingeladen. Der betrunkene Mann rief aus nichtigem Anlass fünfmal 110 an – und bekam daraufhin Besuch von den örtlichen Ordnungshütern. Die zeigten ihn nicht nur wegen Notrufmissbrauchs an, sondern auch, weil er einen anderen jungen Mann gewürgt haben soll.

31.08.2016

Sie wollten es wissen: Die drei Läufer Detlef Beuß, Stephan Köhring und Peter Lehmann-Eschenhorn aus Wittstock schwangen sich zehn Tage aufs Rennrad. Von Zebrak in Tschechien bis in ihre Heimatstadt legten sie 915 Kilometer zurück. Als besonders ehrgeizig erwies sich ihr Ziel, jede Nacht in freier Wildbahn zu verbringen.

03.09.2016

Wer Hornissen auf dem Hof oder am Haus hat, fürchtet sich, gestochen zu werden. Doch die großen Insekten sind weniger angriffslustig als etwa Wespen – und obendrein eine geschützte Tierart. Deshalb ist das Umsetzen oder Beseitigen von Völkern ein Fall für den Fachmann.

01.09.2016
Anzeige