Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Förderverein Klosterviertel fordert Aktivität

Kyritz Förderverein Klosterviertel fordert Aktivität

Die im Juni von einer Arbeitsgruppe in Zusammenarbeit mit Architekten vorgestellten neuen Pläne für das Kyritzer Klosterviertel sollen möglichst umgehend umgesetzt werden. Dazu forderte am Monat die Mitgliederversammlung des Fördervereins Klosterviertel die Lokalpolitik auf.

Voriger Artikel
Ein Toter nach schwerem Unfall
Nächster Artikel
Neues Licht für den westlichen Ortsteil

Im Juni waren die neuen Klosterpläne präsentiert worden.

Quelle: Alexander Beckmann

Kyritz. Die Mitgliederversammlung des Fördervereins Klosterviertel Kyritz befasste sich am Montag intensiv mit den Plänen für das Klosterviertel. Die Stadtverordnetenversammlung Kyritz hatte im Dezember letzten Jahres eine Arbeitsgruppe „Bauen im Klostergelände“ beauftragt, in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Kühn-von-Kaehne einen neuen Plan für das Klosterviertel zu erarbeiten.

Das inzwischen vorliegende Konzept, so die Einschätzung der Vereinsmitglieder, ermöglicht die Sanierung und Instandsetzung des Klausurflügels und die Entwicklung zum Museum für die Stadt-und Klostergeschichte, schafft gleichzeitig für die Stadtbibliothek einen zukunftsfähigen neuen Standort in der alten Brennerei sowie vielfältige Veranstaltungs- und Ausstellungsmöglichkeiten in einem Neubau. Hinzu kommt ein Cafébereich mit Blick in den Klostergarten. „Viele unterschiedliche kulturelle Nutzungen verbinden sich an einem Standort und ermöglichen es, die Reste des früheren Franziskanerklosters zu erhalten und zu sanieren sowie den Standort Klosterviertel zu einem kulturellen Erlebniszentrum für alle Kyritzer und ihre Gäste zu entwickeln“, fasst der Vereinsvorsitzende Hartmut Rein zusammen.

Rein betont, dass der Entwurf die volle Unterstützung des Fördervereins finde. Nun gelte es, die Stadtverordneten davon zu überzeugen, ihn weiter zu verfolgende Variante zu beschließen. „Jetzt nur halbe Sachen durch abgespeckte, nicht funktionierende Varianten zu machen, wird man später in der Rückschau bereuen. Jetzt ist die Zeit für zukunftweisende Entscheidungen, um die Attraktivität von Kyritz zu verbessern.“ Nachdem alle Gruppen, die sich für das Klosterviertel einsetzen, einig seien, müssten nun die Stadtverordneten den Mut aufbringen, das Vorhaben anzugehen, und die noch günstigen Bedingungen der Förderung nutzen.

Die Neugestaltung des Klosterviertels wird in Kyritz seit Jahren kontrovers diskutiert. Im vergangenen Jahr hatten die Stadtverordneten nach einem Bürgerentscheid die bestehende Planung verworfen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg