Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Fontane-Festspiele 2019 werden konkreter
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fontane-Festspiele 2019 werden konkreter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 26.02.2018
Die Fontane-Lyrik mit bekannten Schauspielern und Autoren findet auch 2018 wieder in der Kulturkirche statt. Quelle: (Archiv) Peter Geisler
Neuruppin

Die Fontanestadt Neuruppin möchte ihrem Namen alle Ehre machen. Der 200. Geburtstag des in Neuruppin geborenen Dichters Theodor Fontane 2019 soll deshalb ganz besonders groß gefeiert werden. Frank Matthus, künstlerischer Direktor der Kammeroper Schloss Rheinsberg, schreibt extra ein Theaterstück, das 2019 auf dem Neuruppiner Schulplatz uraufgeführt werden soll.

Gestern unterzeichneten die Stadt und die Organisatoren der Fontane-Festspiele einen Vertrag, der 250 000 Euro Förderung für die nächsten zwei Jahre zusichert. Außerdem wurden das Programm der Fontane-Festspiele 2018 und ein Ausblick auf 2019 vorgestellt.

V.l.n.r.: Bei der Vertragsunterschrift: Jens-Peter Golde (Bürgermeister), Uta Bartsch (gUG) und Thomas Fengler (Sozialdezernent) Quelle: Jonas Nayda

Neuruppins Bürgermeister Jens-Peter Golde (Pro Ruppin) ist optimistisch: „Wir betreiben mehr Aufwand und geben mehr Geld aus als bei den letzten Festspielen. Aber ich blicke mit Enthusiasmus auf die nächsten Monate.“

Kleine Festspiele 2018

Am Pfingstwochenende 2018 beginnt das Fest, das die Macher als „absolut fontastisch“ ankündigen, mit einem literarischen Spaziergang durch die Stadt. Es folgt die beliebte Reihe „Fontane-Lyrik“ in der Kulturkirche mit prominenten deutschen Schauspielern. Den Höhepunkt der Festspiele 2018 bildet der Berliner Künstler Jürgen Kuttner, der abends einen „Videoschnipselvortrag“ in der Kulturkirche hält. Nachts gibt es Musik und eine exklusive Theatervorschau auf 2019. Am Sonntag finden wieder viele Lesungen statt.

Uta Bartsch, eine der Festspiel-Organisatoren erklärt, was 2018 von dem Festival 2019 unterscheidet: „Die Veranstaltung 2019 wird sehr groß. Deshalb ist eigentlich fast alles, was 2018 passiert, schon ein Anreißer für das nächste Jahr.“

Große Festspiele 2019

Im Jahr 2019 wird es eine ganze Reihe Neuerungen geben. Die Festspiele sollen dann über zwei Wochenenden und eine Woche dauern. Die zuletzt 2016 aufgeführte Inszenierung von „Grete Minde“ vor der Klosterkirche ist nicht mehr geplant. Das neue Theaterstück von Frank Matthus ersetzt die Vorführung. Genauere Informationen zu dem Werk sind noch nicht veröffentlicht. Im Anschluss an das Fontanefest 2019 soll das Kinder- und Jugendliteraturfestival stattfinden. In Workshops soll es dann hauptsächlich um Theodor Fontane gehen.

2019 sind Fontane zu Ehren neben Neuruppin in ganz Brandenburg Veranstaltungen geplant. Neuruppin steht aber im Mittelpunkt der Feierlichkeiten, hier wird das Festjahr offiziell eröffnet und am 30. Dezember, dem Geburtstag von Fontane, auch beendet.

Bürger sollen mitmachen

Die Stadt möchte ihren Bürgern die Möglichkeit geben, sich aktiv und kreativ am Fontanejahr zu beteiligen. Dazu stehen Fördermittel in Höhe von insgesamt 100 000 Euro zur Verfügung. Jeder Bürger kann einen Projektförderungsantrag stellen, um seine Ideen zum Fontane-Jubiläum unterstützen lassen. Die Förderrichtlinie sei bewusst offen formuliert worden, so dass viele Projekte gefördert werden könnten. „Es kann ein Musikquartett oder ein Schulprojekt sein, wir setzen den Ideen keine Grenzen“, sagt Bürgermeister Golde.

Noch bis zum 31. Dezember dieses Jahres können Anträge im Amt für Bildung in Neuruppin gestellt werden.

Von Jonas Nayda

Brandenburgs Infrastrukturministerin Kathrin Schneider hatte den Rheinsberger keine Hoffnungen auf den Bau einer Entlastungsstraße in absehbarer Zeit gemacht. Trotzdem will die Stadt beim Land weiter auf den Bau der Straße drängen.

12.12.2017

Mit vorerst 2000 Euro unterstützt die Hilfsaktion „Sterntaler“ die Lebenmittelausgabe für Bedürftige in Kyritz. Für das Geld werden am Donnerstag Lebensmittel gekauft, mit denen 100 Weihnachtspakete gefüllt werden sollen. Bislang gingen gut 4000 Euro an Spenden für die Aktion ein.

12.12.2017

In einem anonymen Brief hat sich ein Wahlhelfer der vergangenen Bundestagswahl bei Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann über fehlende Anerkennung für seine Leistung beklagt. Abgesehen davon, dass der Bürgermeister dem Absender nicht persönlich antworten kann, stört ihn, dass der Schreiber das Ehrenamt völlig falsch interpretiere.

15.12.2017