Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Fortschritte in Sachen Bürgerhaus
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fortschritte in Sachen Bürgerhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 30.10.2016
Die Pläne fürs Vereinshaus sind noch nicht vom Tisch. Quelle: Alexander Beckmann
Anzeige
Sieversdorf

Auch bei der jüngsten Sitzung der Gemeindevertreter von Sieversdorf-Hohenofen am Mittwoch war die Zukunft des Bürger- und Vereinshauses in Sieversdorf wieder Gesprächsthema. Wie Bürgermeister Hermann Haacke auf MAZ-Nachfrage betonte, sei der geplante Umbau mittlerweile auf einem guten Weg: „Da entwickelt sich jetzt langsam was.“ Er habe zwar gehofft, dass es schneller geht, aber nun komme doch Bewegung in die Sache. „Das wollen wir noch in diesem Jahr mit unseren Bürgern besprechen“, kündigt Haacke an. Eventuell im Dezember könnte es eine Einwohnerversammlung zum Thema geben.

Seit 2015 verfolgt die Gemeindevertretung die Idee, die jetzt als Bürger- und Vereinshaus genutzte Schule einer neuen Verwendung zuzuführen. Das Haus gilt als schlicht zu groß und damit zu teuer. Neben den neun Klassenzimmern zu je 45 Quadratmetern bietet es noch einen Turnraum, Büros, Küche und Wirtschaftsräume. Nur ein Teil davon wird momentan noch halbwegs regelmäßig genutzt.

Die Gemeinde ist bereit zu investieren

Aus dieser Situation heraus und angesichts einer Anfrage aus dem Bereich der Seniorenbetreuung entstand der Gedanke, das Bürger- und Vereinshaus so umzugestalten, dass es sich für das betreute Wohnen eignet. Die Gemeinde ist sogar bereit, dafür zu investieren. Schließlich wäre dann auch mit Mieteinnahmen zu rechnen.

Der Weg dahin erwies sich dann doch als recht steinig und langwierig – sowohl aus planerischen als auch aus finanziellen Gründen. „Das große Ziel ist es immer noch, dass wir das im nächsten Jahr verwirklichen“, betont der Sieversdorfer Bürgermeister.

Von Alexander Beckmann

Ostprignitz-Ruppin Der Kleine ist der Größte auf dem Hof - Landwirt zieht Kälbchen mit Flasche auf

Auf dem Hof von Reinhard Timm in Sechzehneichen (Ostprignitz-Ruppin) ist der Kleine schon jetzt der Größte: Ein schwarzes Bullenkalb hat der Landwirt mit der Nuckelflasche aufgezogen. Nach einer schwierigen Geburt hatte kaum jemand damit gerechnet, dass das Tier überlebt.

28.10.2016

So ein Scheiß: Auf einer Baustelle in Neuruppin hat es am Donnerstagmorgen einen Zwischenfall gegeben. Nun gibt es dort wohl vorerst eine funktionierende Toilette weniger. Schuld daran ist ein Lastwagenfahrer.

27.10.2016

In Wernikow ist die Ernte der Speisekartoffeln beendet. Bis zum Sommer im nächsten Jahr könne er 1500 Menschen mit Kartoffeln versorgen, sagt Landwirt Hans-Heinrich Grünhagen, der ein Viertel seiner Ernte zum Winterschlaf in ein neues Kühllager geschickt hat.

30.10.2016
Anzeige