Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Frankendorf soll LED-Leuchten bekommen

Neue Straßenbeleuchtung Frankendorf soll LED-Leuchten bekommen

Viel Geld hat die Doppelgemeinde Storbeck-Frankendorf gewiss nicht. Trotzdem will sie in diesem Jahr etwa 23 000 Euro in die Umrüstung von alten HQL-Straßenlampen auf moderne LED-Technik stecken. Dafür haben die Gemeindevertreter in anderen Punkten den diesjährigen Haushalt abgespeckt.

Voriger Artikel
Angst um Gentzrode
Nächster Artikel
77-Jähriger schleicht mit Tempo 30 über A24

Alte Straßenbeleuchtung in Frankendorf.

Quelle: Peter Geisler

Frankendorf. Ein Loch von 26 400 Euro sollte eigentlich am Ende des Jahres 2016 in der Kasse der Gemeinde Storbeck-Frankendorf klaffen. Das hat Kämmerin Kerstin Dames berechnet, nachdem sie die wichtigsten Wünsche der Doppelkommune in den Etat eingearbeitet hat. Weil die Gemeindevertreter aber zum Zusammenstreichen des Haushalts in ihrer jüngsten Sitzung bereit waren, wird das Minus voraussichtlich doch nicht so hoch ausfallen wie zunächst angenommen.

So soll zum Beispiel der Grüne Weg in Frankendorf zwar immer noch erneuert werden. Allerdings nur auf einem kürzeren Streckenabschnitt. Dadurch wird sich die Gesamtausgabe von zuzunächst veranschlagten 7000 Euro auf voraussichtlich 4500 Euro reduzieren. Auch beim Schottern des Wegs zum Dorfgemeinschaftshaus von Storbeck ließen sich die Gemeindevertreter auf einen Kompromiss ein. Anstatt gleich 2000 Euro für die Arbeiten auszugeben, wollen sie dabei mit 500 Euro auskommen.

Unangetastet blieb indes der größte Posten bei den Investitionen: die Umstellung der Straßenbeleuchtung in Frankendorf auf eine moderne Technik. Dabei sollen insgesamt 33 alte  HQL-Leuchten gegen die neuen LED-Lampen ausgetauscht werden. Kostenpunkt der Aktion, bei der auf lange Sicht Energie gespart werden soll: rund 23 000 Euro. Diese Summe wird die Doppel­gemeinde vermutlich aber nicht allein tragen müssen. Sie hofft bei der Umrüstung auf Fördergeld aus Potsdam. Laut aktuellen Richtlinien könnten dabei 60 Prozent vom Land kommen. Das wäre eine Unterstützung in Höhe von 13 800 Euro.

Von Celina Aniol

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg