Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Spaß bei Frauentagsfeier
Lokales Ostprignitz-Ruppin Spaß bei Frauentagsfeier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 11.03.2018
Ein Sektchen zum Frauentag darf schon mal sein: In der Runde am Donnerstag in Heiligengrabe herrschte beste Stimmung. Quelle: Björn Wagener
Heiligengrabe

Worüber lachen Frauen gern? Richtig: über Männer. Und worüber lachen sie am allerliebsten? Über kranke Männer. Mit dieser Erkenntnis begann der Putlitzer Autor Olaf Waterstradt am Donnerstagnachmittag den lustigen Teil seiner Lesung im Gemeindekirchenraum in Heiligengrabe. Knapp 50 Frauen feierten dort ihren Ehrentag.

Bei Kaffee und Kuchen hatten sie es sich gemütlich gemacht. „Ich freue mich, dass so viele von euch unserer Einladung gefolgt sind“, sagte Giesela Szramek vom Verein Dorfleben in Heiligengrabe, der diese Veranstaltung anlässlich des Frauentages organisiert hatte. Denn kulturelle Angebote „gehen ins Leere, wenn Sie sie nicht besuchen“.

Geselliges Miteinander im Vordergrund

An diesem Nachmittag stand vor allem das gesellige Miteinander im Mittelpunkt, der Plausch mit der Nachbarin.

Ein Referat über die Bedeutung der Rolle der Frau sei gar nicht nötig. „Wir müssen uns das nicht sagen. Wir wissen, was wir können“, erklärte Giesela Szramek. Gemeinsam mit Dietlinde Bolduan und Kornelia Städtke sorgte sie dafür, dass Kaffee und Kuchen immer reichlich vorhanden waren. Natürlich gab es auch das eine oder andere Gläschen Sekt.

Hauptakteur des unterhaltsamen Nachmittags war jedoch Olaf Waterstradt. Er hatte fünf Bücher mitgebracht, aus denen er ein spezielles Programm für den Frauentag zusammengestellt hatte: „Emotionen pur“, „Die leise Sprache der Rosen“, „Eine Rose für dich“, „Auch ein glatter Aal stinkt nach Fisch“ und „Bananen, Banken und Banausen“.

Gelungener Mix

Daraus ergab sich ein gelungener Mix aus Nachdenklichem und Lustigem. Da war die Hommage an die Mutter, aber auch an die viel beschäftigte Krankenschwester. Etwas später rückte der Spaß in den Vordergrund, als es unter anderem um „Schwester Hartmut“, einem sogenannten Bufdi, und um eigene Erlebnissen während eines Aufenthaltes im Krankenhaus ging.

Olaf Waterstradt mag die Lesungen in überschaubarer Runde besonders: „Da haben die Besucher weniger Hemmungen, vor anderen zu lachen als bei Veranstaltungen in größeren Städten“, sagt er. Dennoch wisse man nie genau, worauf das Publikum „abgeht“. Deshalb habe er nach wie vor noch immer etwas Lampenfieber. In Heiligengrabe war ihm das aber nicht anzumerken.

Am Donnerstag, 19. April, lädt der Verein Dorfleben Heiligengrabe zu seiner nächsten Veranstaltung ein. Das kündigte Giesela Szramek an. Dann werde Bürgermeister Holger Kippenhahn über aktuelle Entwicklungen in der Gemeinde berichten. Beginn ist am 19. April um 14.30 Uhr.

Von Björn Wagener

14 Mädchen und Jungen trainieren in der Zirkus-AG an der Waldringschule in Wittstock. Beim Saisonstart vom Zirkus Humberto traten sie vor echtem Zirkuspublikum auf. In der Manege trafen die Grundschüler dann auf unerwartete Herausforderungen.

11.03.2018

Auf Landesebene fordern CDU und Bündnisgrüne gemeinsam klare Regeln für den Wahlkampf. Auf Kreisebene stößt die Kritik der CDU an dem vermeintlichen Wahlkampf von Landrat Reinhardt (SPD) auf Kosten der Steuerzahler indes auf weitgehendes Unverständnis. Es wird von unterschiedlichen Maßstäben gesprochen, die die CDU anlegt.

11.03.2018

Zu zwei großen Gefahrguteinsätzen wurden die Feuerwehren aus Ostprignitz-Ruppin am Donnerstag gerufen – zur selben Zeit. Bei einer Chemiefirma in Werder war eine gefährlich Flüssigkeit ausgelaufen, auf dem Gudelacksee in Lindow schwamm Öl. Einer der Notfälle war gar keiner, beim zweiten konnten die Retter nicht helfen.

11.03.2018