Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Fred Hofmann ist neuer Kämmerer
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fred Hofmann ist neuer Kämmerer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 16.06.2017
Kämmerer Fred Hofmann
Anzeige
Rheinsberg

Bisher sei er von seinen Arbeitgebern meistens dorthin geschickt worden, wo es nicht lief. Jetzt freue er sich auf eine Stelle, bei der es gut läuft, wenn er ankommt, sagt Fred Hofmann, der am 1. Juli als Kämmerer der Stadt Rheinsberg antritt. Denn dort müsse er nicht mit „löschen“ anfangen, sondern könne gleich gestalten. Der Di­plom-Ingenieur und Diplom-Kaufmann, der in seiner Karriere meistens in der Wasserwirtschaft gearbeitet hat, war zuletzt beim Zweckverband Ostharz beschäftigt und arbeitete zuvor 15 Jahre für Eurawasser. Seine Positionen: kaufmännischer Leiter und Geschäftsführer. „An der Arbeit in Rheinsberg reizt mich sehr, einmal auf kommunaler Seite zu arbeiten und das breite Spektrum der Kämmerei zu bedienen“, sagt der 56-Jährige, der die meiste Zeit seines Lebens in Potsdam beheimatet war. Dass er aus dem Harz wegwollte, lag vor allem an der Landschaft: Dem passionierten Segler haben dort die Seen gefehlt. Hofmann tritt die Nachfolge von Andreas Neubert an, der in dieser Woche das Rathaus verlässt, um ab Juli als Prokurist bei der Neuruppiner Wohnungsbaugesellschaft anzufangen. Die Stadtverordneten haben sich bereits am Montag von ihm verabschiedet: mit überschwänglichem Lob.

Von Celina Aniol

Am Tag der Deutschen Einheit 2016 wurde Dennis B. in Wittstock brutal zusammengeschlagen. Die drei mutmaßlichen Täter stehen seit Ende März in Neuruppin vor Gericht. Die für Dienstag vorgesehene Urteilsverkündung wurde nach den Plädoyers auf Ende Juni verschoben.

14.06.2017

Die neue Molchowbrücke soll schmaler und niedriger werden als bisher geplant. Das zeigen zumindest die Pläne, die Baudezernent Arne Krohn im Ortsbeirat präsentierte. Die Molchower übten jedoch auch an den überarbeiteten Plänen deutliche Kritik.

16.06.2017

Kyritzer Heimatverein richtet momentan seine neuen Räume in der Bachstraße ein. Bis zur Eröffnung des Domizils am 29. Juni ist auch die neue Ausstellung fertig. Sie beschäftigt sich mit der Hanse.

16.06.2017
Anzeige