Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Frische Brötchen unter Palmen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Frische Brötchen unter Palmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 04.07.2015
Das Dorfcafé ist ans Kanalufer umgezogen.  Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Molchow

 Bisher gab es frische Brötchen in Molchow nur freitags nach dem Frühstück. Einmal pro Woche kommt das Bäckerauto ins Dorf. Künftig können die 250 Einwohner und die Feriengäste jeden Morgen ab 8 Uhr frische Brötchen und Croissants kaufen. Am Mittwoch öffnete am Kanal zwischen Molchow- und Teetzensee das „River Café“. Der Pächter Tobias Netta will nicht nur Wasserwanderer, Fahrradfahrer und Urlauber versorgen, sondern auch für die Molchower da sein. Die nutzten das Angebot schon vor der Eröffnung fleißig. Während Ruth Wilhelmy und Tobias Netta noch das Hafengebäude gelb strichen, saßen die Nachbarn bereits auf den neuen Holzplattformen an der Kaffeetafel – mit Blick aufs Wasser.

Molchow hatte seit vier Jahren kein Lokal mehr. Nun gibt es Liegestühle am Ufer unter Topfpalmen, Kuchen, Eis, Bier, Wein, und ein Bistro-Angebot. Ruth Wilhelmy kann sich auch Hängematten vorstellen – und einen Brotbackofen für das ganze Dorf. Am Dienstag zog schon mal das wöchentliche Dorfcafé aus dem Gemeindehaus in den Hafen um. Ein Eröffnungsfest mit Swing-Band und Freibier ist für den 18. Juli geplant.

Den Sportboothafen hat Tobias Netta von der Stadt gepachtet. Neuruppin hatte den Anglerhafen 2003 mit Fördermitteln zum Wasserwanderstützpunkt ausgebaut — für 1,2 Millionen Euro (die MAZ berichtete). Der Free-Jazz-Trompeter Tobias Netta war Profi-Musiker. Seine Frau Ruth Wilhelmy stammt aus Tirol und hat dort ein altes Bauernhaus mit Ferienwohnungen. Für den Betriebsausflug eines Supermarktes kochten sie und ein Kollege am vergangenen Sonntag im River Café ein Tiroler Vier-Gänge-Menü.

Von Christian Schmettow

Ostprignitz-Ruppin Die ehemalige Glashütte bei Wittstock - Der verlorene Nachbar von Gadow

Friedrich II. gab den Befehl: In der Nähe des Wittstocker Dorfes Gadow sollte eine Glashütte für Flaschen und Medizingläser gebaut werden. Wirtschaftlich war sie höchstens zu Beginn: Weil Kohle fehlte, wurde der Wald für die Öfen abgeholzt, einen Eisenbahnanschluss gab es nie. 1923 wurde die Hütte aufgegeben, eine Gaststätte blieb zunächst erhalten.

04.07.2015
Ostprignitz-Ruppin DDR-Gastarbeiter aus Vietnam - Van Hoang lädt nach Kyritz ein

Noch immer leben viele ehemalige DDR-Gastarbeiter aus Vietnam im Land Brandenburg. Heute betreiben sie Textilwarengeschäfte oder Imbisse oder sie haben sich anderweitig beruflich orientiert. Für ein großes Wiedersehen ist in Kyritz demnächst ein Sportfest geplant. Gäste aus dem Umkreis von über 100 Kilometern werden erwartet.

04.07.2015
Ostprignitz-Ruppin Neue Studie bei Fachkonferenz in Rheinsberg vorgestellt - Zu wenig Jobs für Menschen mit Handicap

In den vergangenen sieben Jahren haben in ganz Brandenburg lediglich 127 Menschen mit Behinderungen, die zuvor in einer speziellen Werkstatt gearbeitet haben, außerhalb dieser einen Job gekommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die am Mittwoch bei einer Fachtagung in Rheinsberg vorgestellt wurde.

01.07.2015
Anzeige