Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Fuchs verendet in Tellereisen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fuchs verendet in Tellereisen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 18.05.2016
Mit der Pfote war das Tier in die Falle geraten und verendet. Quelle: Privat
Anzeige
Rossow

„Das ist Tierquälerei auf aller höchstem Niveau“, empörte sich Förster Christoph Licht am Dienstagabend auf der Ortsbeiratssitzung in Rossow, als er seinen Beiratskollegen von dem Fund eines Anwohners berichtete. Dieser hatte Pfingsten im Basdorfer Weg einen bereits mumifizierten Fuchs gefunden, der zuvor in ein Tellereisen gelaufen und darin qualvoll verendet war.

Die sterblichen Überreste des qualvoll im Tellereisen verendeten Fuchses. Quelle: Privat

„Das Aufstellen von Tellereisen ist seit über 20 Jahren verboten“, informierte der Förster. Eben darum, weil durch solche Trittfallen keine rasche Tötung erfolge, sondern die Qualen der Tiere dadurch nur hinausgezögert würden. Der Fall erfülle einen Straftatbestand und sei „kein Kavaliersdelikt“. Da stimmten Christoph Licht seine Beiratskollegen zu und auch die zur Sitzung gekommenen Rossower diskutierten über die Gefahr solcher Tierfallen.

Da hätte auch ein Kind reinlaufen können

„Da hätte auch ein Hund oder gar ein Kind reinlaufen können“, hieß es aus der Runde. Zumal die Falle Christoph Licht zufolge überhaupt nicht gesichert gewesen sei.

„Ich will, dass die Täter in dieser Sache einen hochroten Kopf bekommen und sowas nicht noch einmal tun“, verwies der Förster auf die bei Aufklärung des Falls möglichen Konsequenzen für die Fallenaufsteller. Ortsvorsteherin Nicole Rösler will nun über einen Aushang Zeugen für die Straftat finden, wie sie ankündigte.

Von Christian Bark

Ostprignitz-Ruppin Ab Juni wieder Umleitung auf B 167 - Baustelle von Ganzer bis Metzelthin

Während sich die Fertigstellung der Ortsdurchfahrt Dabergotz an der Bundesstraße 167 voraussichtlich bis September verzögert, steht bereits ab Juni die nächste Baustelle auf der Straße an. Der Abschnitt zwischen Ganzer und Metzelthin soll erneuert werden.

18.05.2016

Über bis zu 30 Prozent mehr Zuschauer freuen sich die Organisatoren der Neuruppiner Fontanefestspiele. Der Erfolg spricht eigentlich für eine Fortsetzung der Veranstaltung in den kommenden Jahren, doch niemand kann momentan sagen, wie es 2017 und 2018 weitergeht.

18.05.2016
Ostprignitz-Ruppin Bußgeld wegen Kreidezeichnung in Neuruppin - Medien stürzen sich auf Kreide-Posse

„Lächerlich“, „absolut affig“ – das sind nur einige der Reaktionen von Facebook-Nutzern auf ein Schreiben des Ordnungsamtes Neuruppin. Die Stadt droht mit einem Bußgeldverfahren, weil ein Mädchen mit Kreide Parkplätze in einer Spielstraße gemalt hat. Der Fall sorgt inzwischen bundesweit für Aufsehen, nach der MAZ berichten nun viele andere Medien.

18.05.2016
Anzeige