Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Fürstliche Auszeichnung für den Oberschützen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fürstliche Auszeichnung für den Oberschützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 27.11.2017
Auf dem Königsball erhielt Gadows Schützenvereinspräsident Jürgen Kontak (l.) das Protektorabzeichen in Gold vom Deutschen Schützenbund. Quelle: privat
Gadow

Der Königsball ist, neben dem großen Schützenfest zu Pfingsten, immer ein Höhepunkt für den Schützenverein in Gadow. Traditionsgemäß fällt die Organisation des Balls in die Hände des Schützenkönigspaares, wie Vereinspräsident Jürgen Kontak erklärte. In diesem Jahr sind das Larissa und Nicolai Lezin, die im Frühjahr zum Königspaar gekrönt worden waren.

Bernd Hahn (Mitte) freute sich über die Verdienstnadel in Silber. Wolfgang Schulz (l.) ist mit seinen 79 Jahren zum Ehrenmitglied erhoben worden. Quelle: privat

Zum Ball am Samstag hatte sich auch hoher Besuch vom Landesschützenbund angekündigt. Vizepräsident Wolfgang Regel kam mit einer ganz besonderen Auszeichnung nach Gadow, dem Protektorabzeichen des Deutschen Schützenbundes in Silber, das von Andreas Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha überreicht wurde. Dieses erhielt Jürgen Kontak für „sein Engagement im deutschen Schützenwesen“. „Das hat mich überrascht und gefreut“, sagte der Vereinspräsident. Der Prinz sei bekannt dafür, dem Schützenwesen in Deutschland nahe zu stehen. Das sei für Kontak persönlich auch ein Ansporn, weiter zu machen.

Verein soll jünger werden

Geehrt wurde auch Vereinsmitglied Bernd Hahn, der für sein Engagement die Verdienstnadel in Silber erhielt. Mit seinen 79 Jahren ist Wolfgang Schulz der älteste aktive Schütze in Gadow. Dafür wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft angetragen. „Sowohl Wolfgang als auch Bernd kümmern sich sehr um das Sponsoring und sind bei Vereinsversammlungen immer aktiv dabei“, würdigte Jürgen Kontak die Verdienste seiner Schützenbrüder.

Der Königsball ist für den Verein auch immer ein gemütlicher Jahresausklang. Rückblick und Vorausblick fallen in diesem Jahr besonders gut aus, wie der Präsident erklärte. Bei den Kreismeisterschaften in Wusterhausen hätten die Gadower im November den 3. Platz im Damenpokal sowie im Herrenpokal geholt. Zudem sei Larissa Lezin in der Dameneinzelwertung Zweite geworden. Außerdem gebe es aktuell zwei Neuanmeldungen für eine Vereinsmitgliedschaft, was die Zahl der Schützen auf 41 erhöhen würde. „Die Neuanmeldungen sind jünger als der Großteil unserer Schützen“, informiert Jürgen Kontakt. So könne sich der Verein auch verjüngen.

Von Christian Bark

Einen offiziellen Gruß zum Jubiläum gab es nicht mehr: Als Schuhmachermeister ist Alfons Zeh aus Kyritz einer der letzten Vertreter eines hierzulande aussterbenden Handwerks. Vor 50 Jahren legte er die Meisterprüfung ab und noch heute geht der 79-Jährige seinem Beruf nach – wenn auch nur an einem Tag pro Woche.

27.11.2017

Matthias Zágon Hohl-Stein hat in seiner Werkstatt in Karwe einen riesigen Amboss geschaffen. Dieser soll noch in dieser Woche ins Emsland gebracht werden. Auf dem Gelände einer alten Schmiede in Niederlangen in der Gemeinde Lathen entsteht ein kleiner Park, an dessen Eingang der Amboss stehen wird.

27.11.2017

Der Naturschützer Hartmut Schröder beobachtet für die Naturschutzstation Zippelsförde die Populationen von Insekten und Vögeln, in Meyenburg überwacht er Fledermausquartiere. Unterm Dach des hohen Bauwerkes richten im Frühjahr Mausohrfledermäuse ihre Wochenstube ein. Hartmut Schröder zählt sie alle.

27.11.2017