Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Fußgängertunnel: Stadt wartet auf Partner
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fußgängertunnel: Stadt wartet auf Partner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 19.12.2017
Pläne, den alten Fußgängertunnel am Kyritzer Bahnhof zu schließen und durch eine ebenerdige Gleisquerung zu ersetzen, bestehen seit Jahren. Quelle: Matthias Anke
Anzeige
Kyritz

Beinahe zwei Jahre ist es her, dass die MAZ die geplante Schließung des Fußgängertunnels unter der Bahn zwischen der Post- und der Strüwestraße in Kyritz thematisierte. Daran erinnerte jetzt ein Anrufer am MAZ-Sorgentelefon. Was denn nun damit geschehe, wollte er wissen. Die Unterführung sei ja trotz ihres miserablen Zustandes noch immer geöffnet.

Die Pläne, den Tunnel durch eine ebenerdige Gleisquerung am Bahnhof zu ersetzen, bestehen nach wie vor, bestätigte die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke jetzt auf Nachfrage. „Wir sind da seit langem dran und warten drauf, dass es losgeht.“ Allerdings liege die Entscheidung für oder gegen Investitionen in dem Fall nicht bei der Stadt, sondern beim Eigentümer der Bahnstrecke. Das ist das Putlitzer Unternehmen Regio Infra Nordost. Grundsätzlich bestehen auch dort entsprechende Absichten. Die konkrete Umsetzung ist aber noch unklar.

Gespräch im Januar in Potsdam

Das gilt auch für andere Vorhaben in Sachen Bahninfrastruktur in Kyritz wie die sanierungsbedürftigen Bahnübergänge oder den angestrebten neuen Haltepunkt an der Perleberger Straße. Wie die Bürgermeisterin ankündigt, ist für Januar ein Gespräch aller Beteiligten im Infrastrukturministerium in Potsdam geplant. Dabei soll es um die genannten Punkte und grundsätzlich um den Betrieb der Bahnlinie Neustadt-Kyritz-Pritzwalk gehen. Denn als Fördermittelgeber hat auch das Land Brandenburg dabei ein gewichtiges Wort mitzureden.

Von Alexander Beckmann

Der Förderverein zur Erhaltung des Gaswerkes Neustadt konstatiert ein äußerst erfolgreiches Jahr: Das Dach des Ofenhauses ist nun komplett erneuert und das Gasometer hat eine moderne Beleuchtung. Nun will man alle Kraft in die Gestaltung der Ausstellung stecken.

19.12.2017

Drei Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren hielten sich trotz mehrfachen Hausverbots zum wiederholten Male im Neuruppiner Einkaufszentrum (REIZ) auf. Als die Polizei kam, eskalierte die Lage. Der 18-Jährige wurde festgenommen. Außerdem war eine Mutter an der Auseinandersetzung beteiligt.

21.12.2017

Chöre und Musikkurse, Solisten und Ensembles aller Klassenstufen gaben am Montagabend ihr traditionelles Jahresabschlusskonzert in der Aula des Neuruppiner Schinkel-Gymnasiums. Die Besucher erwartete ein bunter Abend mit viel Musik. Chorleiterin Ulrike Schubach erhielt für ihre zehnjährige Arbeit ein Dankeschön-Video ihrer Sänger.

19.12.2017
Anzeige