Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Ganoven erpressen Wittstocker Firma
Lokales Ostprignitz-Ruppin Ganoven erpressen Wittstocker Firma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 21.06.2016
Ein Erpresservirus legte die Wittstocker Firmenrechner lahm. Quelle: dpa
Anzeige
Wittstock

Vertreter einer Wittstocker Firma meldeten am Montag, dass ihre Computer mit einer Erpresser-Software infiziert wurden. Ganoven schleusten Trojaner ein, die alle Daten der Firma zwangsverschlüsselten. Der Firma wurde über das Programm eine Lösegeldzahlung zum Freikaufen der PC angeboten. Dem Unternehmen entstand dadurch Arbeitsausfall. Es wurde eine Strafanzeige aufgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Meistens Rechner von Privatleuten betroffen

Immer wieder ist es in der Vergangenheit zu solchen Vorfällen gekommen, bei denen meisten Privatpersonen betroffen waren. Schon seit dem Jahr 2011 treibt der „Bundespolizeivirus“ sein Unwesen.

Von MAZonline

Polizei Kyritz: Überraschungsfund in der Nacht - Störenfried mit vollen Cannabisdosen

Die Beamten sollten eigentlich nur einen Streit mit herumfliegenden Gegenständen und Lärm in der Nacht zum Dienstag in Kyritz beenden. Der 20-jährige Störenfried war zwar nicht mehr da. Aber die Mutter ließ die Polizisten in die Wohnung. Die fanden zwei Dosen mit Cannabis.

21.06.2016
Ostprignitz-Ruppin Schöller-Team sucht schönste Märchenbilder - Kampehl: Malwettbewerb bei den Festspielen

Das Team der Schöller-Festspiele in Kampehl ruft wie in der Vergangenheit auch dieses Jahr einen Malwettbewerb aus. Gesucht werden die schönsten Märchenbilder. Kinder und Jugendliche zwischen fünf und 14 Jahren können sie malen. Einsendeschluss ist der 18. Juli. Zu gewinnen gibt es Eintrittskarten für die ganze Familie.

24.06.2016

Der „Modern Gospel Choir Berlin“ hielt sich am vergangenen Wochenende zu Auftritten in der Kyritzer Region auf. So war er in Stüdenitz zu erleben und auch in Wusterhausen. In Bantikow jedoch fanden die Sänger den wohl ungewöhnlichsten Auftrittsort vor. Denn der Chor hätte in die kleine Kirche des Dorfes nicht hinein gepasst.

24.06.2016
Anzeige