Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Gartenschau 2019: Tageskarte kostet 14 Euro
Lokales Ostprignitz-Ruppin Gartenschau 2019: Tageskarte kostet 14 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 14.01.2018
2019 lädt die Stadt Wittstock zur Landesgartenschau. Quelle: Björn Wagener
Wittstock

14 Euro wird eine Tageskarte für die Landesgartenschau (Laga) in Wittstock kosten, die am 18. April 2019 eröffnet wird. Das kündigt Stadt-Sprecher Jean Dibbert an. Kürzlich hat er in Sachen Laga das Zepter jedoch an Matthias Bruck übergeben. Denn er ist der neue Pressesprecher der gemeinnützigen Laga-Gesellschaft speziell für Angelegenheiten rund um die Gartenschau, die Hunderttausende Besucher in die Stadt locken soll.

Der 51-Jährige aus der Uckermark hat zum Jahresbeginn 2018 diese Aufgabe übernommen – und kündigt schon jetzt eine Reihe von Projekten und Ideen an, um die Schau zunächst einmal ganz regional bei den Wittstockern zu bewerben und ins Bewusstsein zu rücken.

Zeichenwettbewerb für Kitas und Schulen

Deshalb seien fürs laufende Jahr sogenannte Innenmarketing-Projekte geplant. Das sind lokale Aktionen mit Werbe-Charakter. „Im Frühjahr werden wir einen Zeichenwettbewerb für Kitas und Schulen veranstalten. Die besten Arbeiten sollen in einer Art Dauerausstellung an Bauzäunen präsentiert werden. Das schafft Identifikation und sieht ganz nett aus. Das Motiv des Siegerbildes wird dann auch die Eintrittskarte der Landesgartenschau zieren“, sagt Bruck.

Baustellenführungen

Möglich wäre auch noch ein Fotowettbewerb, aber darüber sei noch nicht endgültig entschieden. Außerdem seien Baustellenführungen geplant.

Für etwa Ende März kündigt Bürgermeister Jörg Gehrmann sogar einen Tag der offenen Baustelle an. Dann sollen die Wittstocker Gelegenheit bekommen, sich den Bahnhofsbereich genauer anzuschauen, der zurzeit umfassend umgestaltet und zur Laga eine zentrale Rolle spielen wird. „Es besteht einfach ein großes Interesse von Einwohnern, die jetzt die abgesperrten Bereiche ja nicht mehr betreten dürfen“, sagt Jean Dibbert.

Im Herbst, wahrscheinlich Ende Oktober, werde es dann eine letzte Baustellenführung geben, bevor die betroffenen Bereiche erst wieder zur Eröffnung der Landesgartenschau frei gegeben werden. Außerdem solle der Kartenvorverkauf für die Laga noch in diesem Jahr beginnen, so Matthias Bruck.

Bruck war bereits Sprecher der Laga in Prenzlau

Der neue Laga-Sprecher ist von Hause aus Journalist und betreute bereits die Landesgartenschau 2013 in Prenzlau. „Es ist ein Vollzeit-Job“, sagt Stadt-Sprecher Jean Dibbert, der weiterhin die Stadt Wittstock nach außen vertritt und ursprünglich auch gleichzeitig Sprecher der Laga 2019 werden sollte. Da beide Aufgaben in Personalunion jedoch kaum zu bewältigen seien, hätten sich Laga-Gesellschaft und Stadt darauf geeinigt, für die Zeit der Schau einen Sprecher zu beschäftigen, der speziell zu diesen Themen Auskunft geben kann.

Von Björn Wagener

Die Bäume an der Ortsdurchfahrt in Wernikow wurden am Donnerstag von Mitarbeitern des Heiligengraber Bauhofes in Form gebracht. Sie werden demnächst auch in anderen Dörfern im Einsatz sein.

11.01.2018

Die Gemeinde Vielitzsee hat im vergangenen Jahr überlegt, dem Amtsbauhof beizutreten. Weil diese Lösung aber ziemlich endgültig und teuer scheint, will die Kommune nun doch lieber intensiver nach Gemeindearbeitern suchen.

14.01.2018

Auch trotz ihrer Krebserkrankung haben sich die derzeit 25 Frauen in der Wittstocker Selbsthilfegruppe nach Krebs im Leben nicht unterkriegen lassen.Bei ihrem ersten Treffen im neuen Jahr stießen sie auf die Gesundheit und bevorstehende Veranstaltungen an. Eine davon wird der 20 beziehungsweise 25. Geburtstag der Selbsthilfegruppe sein, die es so in der Region nur einmal gibt.

11.01.2018