Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Gefährlicher Hohlraum mitten in Wittstock

Eisenbahnstraße weiträumig abgesperrt Gefährlicher Hohlraum mitten in Wittstock

In der Eisenbahnstraße in Wittstock wird die nächsten Tage gar nicht mehr gehen: mitten in der Straße klafft ein Loch. Ein Autofahrer hatte den Schaden gerade noch rechtzeitig gesehen und bremste noch vor der Kreuzung. Die herbeigerufenen Polizisten staunten nicht schlecht.

Hier klafft das Loch. 53.15974 12.481312
Google Map of 53.15974,12.481312
Hier klafft das Loch. Mehr Infos
Nächster Artikel
Elefanten in der Bibliothek

Ein Loch mitten in der Straße.

Quelle: Gerd-Peter Diederich

Wittstock. Großes Glück hatte der Fahrer eines Transporters am Freitagabend in der Eisenbahnstraße, Kreuzung Gartenstraße in Wittstock. Bevor er die Kreuzung passierte, sah er rechtzeitig das Loch im Asphaltbelag der Straße und stoppte. Er informierte die Polizei, die bei ihrem Eintreffen nicht schlecht staunte.

Die Beamten standen vor einem vermeintlich kleinen Schlagloch und konnten unter der sich durchbiegenden Asphaltdecke mit ihrer Taschenlanpe doch nicht die gesamte Größe des großen Hohlraumes unter der Fahrbahndecke ausleuchten. Sie sahen einen Kopfsteinplasterhaufen auf dem Grund liegen, die aus dem Asphalt herausgelöst in die Tiefe gefallen waren. „Der Fahrer hat ein unfassbares Glück gehabt“, kommentierte ein Polizist diesen Vorfall.

Kopfsteinpflaster auf dem Grund.

Quelle: Gerd-Peter Diederich

Die Wittstocker Feuerwehr wurde zur technischen Unterstützung angefordert, um eine provisorische Straßensperre in dem Gefahrenbereich einzurichten. Dann wurde Bauamtssachgebietsleiter Hans-Joachim Mantey über diesen gefährlichen Schaden informierte. Der besah sich die Stelle und beorderte den Havariedienst vom Wasser- und Abwasserverband Wittstock als dafür zuständig heran. Diese Spezialisten sahen sofort, dass die Reparatur aufwändig und nicht gleich zu schaffen wäre. Sie stellten massive Absperranlagen weiträumig um die Gefahrenstelle. Polizei, Feuerwehr und der Bausachgebietsleiter konnten sich damit dann zurück ziehen. Jetzt muss erst die Ursache gesucht werden, könnte ein kapitaler Rohrbruch der Abwasserhauptleitung in der Eisenbahnstraße sein.

Von Gerd-Peter Diederich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg