Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Geflügelpest: Tierpark Kunsterspring darf wieder öffnen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Geflügelpest: Tierpark Kunsterspring darf wieder öffnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 17.03.2017
Die Wasservögel aus dem beliebten Freigehege mussten getötet werden, um die Ausbreitung der Seuche zu verhindern. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Kunsterspring

Sieben Wochen lang war der Tierpark Kunsterspring wegen der Geflügelpest geschlossen – jetzt darf er wieder öffnen. Ab Sonnabend können Besucher wieder durch den Tierpark spazieren. Das meldete die Stadt Neuruppin am Freitag.

Seit dem 28. Januar war der Tierpark tabu. Damals waren bei zwei Hähnen in einem Freigehege Geflügelpestviren des Stammes H5N8 nachgewiesen worden; eines der beiden Tier war bereits gestorben. Das Veterinäramt des Landkreises ordnete daraufhin an, dass etwa 90 weitere Tiere getötet werden müssen, um eine weitere Ausbreitung der gefährlichen Krankheit zu verhindern. Betroffen war das gesamte Geflügel aus der Freianlage am Eingang des Tierparks. Bei weiteren Tests wurde bei anderen Vögeln keine Viren gefunden, sodass das Veterinäramt jetzt Entwarnung gibt.

Einige Vögel sind gar nicht mehr zu sehen, andere nur eingeschränkt

Im Freigehege für Wasservögel gibt es jedoch vorerst keine Tiere mehr, so Stadtsprecherin Michaela Ott. Die Stallpflicht für Geflügel, die weiterhin gilt, wirkt sich auch auf die Fasanerie, den Eulenwald, die Schwarzstorchanlage und die Voliere am Spielplatz aus. Dort sind die Tiere nur eingeschränkt zu sehen.

Bis Ende März ist der Tierpark täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet, ab 1. April dann bis 19 Uhr.

Von Reyk Grunow

Vier Frauen aus England haben am Donnerstagabend in einer Drogerie in Neuruppin eimerweise Kosmetik gestohlen, mit zwei Autos die Flucht ergriffen und dabei einen 34-jährigen Mann angefahren. Beamte stellten die Frauen, die in zwei Autos und mit mehreren Kleinkindern unterwegs waren.

17.03.2017

Bei ihrem Jahresempfang am Donnerstagabend informierte die evangelische Gemeinde Kyritz über Aktuelles und Künftiges. In den vergangenen Monaten hat sich mit der Besetzung der Pfarrstellen und der Fusion der Kirchenkreise viel verändert.

20.03.2017

Die Kita-Gebühren sind für Neuruppin und andere Kommunen eine wichtige Einnahme – trotzdem sind viele dafür, die Beiträge abzuschaffen, wie es Ministerpräsident Dietmar Woidke angekündigt hat. Vorausgesetzt, die Gemeinden bleiben nicht auf den Kosten sitzen.

19.03.2017
Anzeige