Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Geheimnis um alte Schule

Käufer für Dossower Immobilie Geheimnis um alte Schule

In den Wittstocker Ortsteilen gibt es längst keine Grundschulen mehr. Die Häuser werden jetzt entweder für andere Zwecke genutzt oder stehen leer. Fürs Dossower Gebäude gibt es einen Interessenten. Wer es ist, bleibt bislang ein Geheimnis.

16909 Dossow 53.1151538 12.5202512
Google Map of 53.1151538,12.5202512
16909 Dossow Mehr Infos
Nächster Artikel
Wittstock: Kind von Jagdhund gebissen

Die ehemalige Wald-Schule in Dossow.

Quelle: Björn Wagener

Dossow/Berlinchen/Freyenstein. Ein großes Geheimnis macht die Wittstocker Stadtverwaltung derzeit um die Zukunft der ehemaligen Wald-Schule in Dossow. Es gebe zwar einen Interessenten, der die Immobilie nachnutzen möchte, aber Näheres dazu ist noch tabu: „Details dazu sind nicht öffentlich und unterliegen der Verschwiegenheitspflicht“, teilt Stadt-Sprecher Jean Dibbert dazu mit. Nur so viel: An eine Nutzung als Wohnraum sei nicht gedacht. Laut Bürgermeister Jörg Gehrmann könne man dazu womöglich in den kommenden Wochen konkreter werden. Die Wald-Schule am Draußenberg in Dossow wurde zum Schuljahresende 2011/2012 geschlossen und steht seitdem leer. Die Schüler wurden von der Waldring-Grundschule in Wittstock mit aufgenommen. Wie ein letzter Gruß wirkt die Website der Schule, die noch immer abrufbar ist, aber längst nicht mehr weitergeführt wird.

Die einstige Grundschule Freyenstein ist ein Mehrzweckgebäude

Die einstige Grundschule Freyenstein ist ein Mehrzweckgebäude.

Quelle: Björn Wagener

Und die anderen ehemaligen Schulgebäude in den Wittstocker Ortsteilen? Die Grundschule in Freyenstein wurde im Jahr 2008 geschlossen. Inzwischen ist sie zu einem Mehrzweckgebäude geworden, in dem sich eine Arztpraxis, die Bibliothek und der Empfangsbereich des Archäologischen Parks befinden. Der Ortsbeirat kommt dort zu seinen Sitzungen zusammen, die Stadtverwaltung hält Sprechstunden ab. Künftig soll in der oberen Etage ein Jugendklub etabliert werden. Die Stadt stimme dem grundsätzlich zu, bestätigt Kulturamtsleiterin Dorothea Stüben. Allerdings müssten noch einige Detailfragen gelöst werden. So solle die Jugendsozialarbeiterin Uta Lauterbach zunächst ein Nutzungskonzept vorlegen. Auch müsse das Ganze mit dem Ortsbeirat abgestimmt werden. Offen sei zudem die Frage der Betreuung der Jugendlichen. Dabei werde an eine Unterstützungskraft gedacht, die über ein gefördertes Projekt finanziert werden könnte, so Dorothea Stüben.

Fürs Gebäude in Berlinchen gibt es bislang keinen Interessenten

Fürs Gebäude in Berlinchen gibt es bislang keinen Interessenten.

Quelle: Björn Wagener

Schwieriger ist die Situation in Berlinchen. Die dortige Grundschule schloss 2001. Auch hier hatte der Schülermangel zu dieser Entwicklung geführt. „Ein Interesse an der ehemaligen Schule in Berlinchen gibt es bisher nicht, jedenfalls ist der Stadtverwaltung nichts bekannt“, sagt Dibbert.

Von Björn Wagener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg