Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Geld für Radweg ist da

Hakenberg Geld für Radweg ist da

Der Radweg durch die Luch-Region zwischen Tarmow und Hakenberg soll noch in diesem Jahr erneuert werden. Ein entsprechender Fördermittelbescheid sei vor kurzem erteilt worden, sagt Ortsvorsteher Jens Schröder beim Hakenberger Sommerfest am Sonnabend.

Voriger Artikel
Hüftschwung im Tempelgarten
Nächster Artikel
Tanzende Schmetterlinge beim Hoffest

Gemütlich durchs Luch radeln – das könnte bald schon viel besser gehen.

Quelle: Peter Geisler

Hakenberg. Die Gehwege saniert, die Projekte aus dem Dorferneuerungsprogramm verwirklicht – nicht viele Dörfer konnten so viel durchsetzen wie Hakenberg. Einen Wunsch hätte Ortsvorsteher Jens Schröder aber dennoch. Der Radweg zwischen Hakenberg und Linum – eigentlich ein landwirtschaftlicher Plattenweg – soll saniert werden. Ein Fördermittelantrag für die Arbeiten auf dem drei Kilometer langen Teilstück der Radstrecke zwischen Fehrbellin und Linum ist gestellt. „Jetzt hoffen wir, dass dieses Geld auch kommt“, sagte Schröder beim Hakenberger Sommerfest am Sonnabend.

Schon jetzt ist klar, dass die Arbeiten auf einem anderen Teilstück – zwischen Tarmow und Hakenberg – mit Geld aus dem EU-Förderprogramm Leader finanziert werden können. Ein Fördermittelbescheid sei vor etwa zwei Wochen erteilt worden, so Schröder. Noch in diesem Jahr soll ein etwa zwei Kilometer langes Teilstück des Radweges erneuert werden. Weil Platten sich verschoben hatten, soll der Weg wieder so instandgesetzt werden, dass Radler dort bequem fahren können.

Von Paulinenaue bis Neuruppin auf Radwegen

Im Mai hatten zudem die Arbeiten an dem Radweg entlang der L 16 zwischen Dammkrug und dem Stöffiner Berg begonnen. „Eine wirklich gute Ergänzung“, findet Schröder, der sich für den Tourismus in der Luch-Region engagiert. „Davon werden die angrenzenden Gemeinden profitieren.“ Sind die Arbeiten Ende Juli entlang der L 16 abgeschlossen, können Ausflügler von Paulinenaue im Havelland bis nach Neuruppin komplett auf Radwegen fahren. Die Radtrasse „Stille Pauline“ ließe sich viel besser vermarkten.

Die Mitglieder des Heimat- und Kulturvereins, die Feuerwehr und die Angler hatten das Sommerfest am Sonnabend gemeinsam organisiert. Schröder würde sich mehr Veranstaltungen für junge Familien in Hakenberg wünschen. Nach mäßig besuchten Puppentheater-Vorstellungen ist er jetzt auf Ideensuche. „Wir möchten hören, was sie sich wünschen und freuen uns auf Vorschläge.“

Von Frauke Herweg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg