Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Gemeinsam ohne Alkohol
Lokales Ostprignitz-Ruppin Gemeinsam ohne Alkohol
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 05.10.2017
Kristin Köppen ist Ansprechpartnerin für Betroffene. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Wittstock

„Alkoholismus gerade unter Frauen gehört nach wie vor zu den Tabuthemen unserer Gesellschaft“, sagt Kristin Köppen. Sie ist Sozialpädagogin in der Tagesklinik für psychisch Erkrankte und Mitarbeiterin der Kontakt- und Beratungsstelle (KBS) der Arbeiterwohlfahrt OPR in Wittstock. In der Tagesklinik hat sie Kontakt zu einer jungen Frau aus Wittstock geknüpft, die nach einer Entziehungstherapie nun dem Alkohol abgeschworen hat und mit ihrer Hilfe eine Selbsthilfegruppe ins Leben rufen möchte (MAZ berichtete).

Die Gruppe könnte sich etwa alle 14 Tage treffen und gemeinsam etwas unternehmen, aber sich auch mit dem Problem auseinandersetzen, wie Kristin Köppen vorschlägt. Räumlichkeiten würde die Gruppe in der Tagesklinik finden. „Wenn es den Betroffenen schlecht geht, ist die Gruppe für sie da“, berichtet Köppen aus ihrer Erfahrung. Nun müssten sich nur noch weitere Teilnehmerinnen finden. Die könnten auch gerne aus der Wittstocker Umgebung oder aus dem Pritzwalker und Kyritzer Raum kommen.

Allerdings wissen Kristin Köppen und die Betroffene auch, dass die Schamgrenze, zunächst sich selbst und dann gegenüber anderen die Abhängigkeit von Alkohol einzugestehen, hoch ist. Gerade weil man es bei Frauen weniger vermuten würde, als bei Männern – das Thema vielleicht sogar verharmlose. „Dabei sei es gerade wichtig, über das Problem zu reden“, betont die Sozialpädagogin. In einer Gruppe mit Leidensgenossinnen könne das viel zwangloser geschehen, als vielleicht mit Verwandten oder Bekannten.

Der Kontakt für Interessierte und Angehörige ist über Kristin Köppen möglich: Tel.: 03394/40 25 16 oder per
E-Mail unter k.koeppen@ruppiner-kliniken.de

Von Christian Bark

Das Jahr ist längst nicht vorbei, dennoch verzeichnet die Neustädter Feuerwehr schon 55 Einsätze. Im Gesamtjahr sind es ansonsten durchschnittlich 35 bis 40. Woran das liegt, kann sich Wehrführer Heino Arndt selbst noch nicht erklären. In der Mehrzahl ging es um technische Hilfeleistungen, wie er beim ersten Feuerwehrtag am sanierten Neustädter Depot sagte.

05.10.2017

Die Arbeiten rund um die einstige Kyritzer Brennerei für ein neues Kulturzentrum dürften teurer werden, als bisher bekannt ist. Nicht nur verseuchter Boden ist umfangreich auszutauschen. Auch der Baugrund an sich wird jetzt teils als sehr schlecht erachtet. Von erhöhten Kosten für die Gebäudegründung ist bereits die Rede.

05.10.2017

Seit 1999 engagiert sich Andreas Leddin aus Wittstock in der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton.“ Dabei gehen alljährlich gut 400 Kartons aus der Region auf die Reise nach Osteuropas. In diesem Jahr beschenkt der 53-Jährige erstmals die hiesigen Spender – mit dem eigens aufgenommenen Lied „Schenken macht glücklich“.

05.10.2017
Anzeige