Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Gerettete Schwanenkinder haben nicht überlebt

Jungschwäne verirren sich auf der A 10 Gerettete Schwanenkinder haben nicht überlebt

Die sechs Jungschwäne, die sich am Wochenende auf der A 10 verirrt hatten, haben offenbar nicht überlebt. Nach MAZ-Informationen sind sie im Tierpark gestorben. Die Tierrechtsorganisation Peta hatte gerade am Donnerstag zwei Beamte der Polizeidirektion Nord für die heldenhafte Rettungsaktion geehrt.

Voriger Artikel
Giesenhorst wartet auf den Straßenbau
Nächster Artikel
Dem Handwerk geht der Nachwuchs aus

Diese Schwanenkinder wurden am 11. Juni auf der A 10 gefunden.

Quelle: Polizei

Neuruppin/Oberkrämer. Am vergangenen Sonnabend irrten erst sechs Wochen alte Schwäne auf der A 10 in Höhe der Anschlussstelle Oberkrämer (Oberhavel) auf der Fahrbahn umher. Die alarmierten Polizisten Ralf Feierbach und Silvio Runge von der Direktion Nord fingen die Jungschwäne ein und verstauten sie in einer Box. Der Tierpark Kunsterspring (Ostprignitz-Ruppin) hatte die Kleinen aufgenommen. Nach MAZ-Informationen haben die Schwanenkinder allerdings nicht überlebt.

Eine MAZ-Leserin wollte sich am Freitagvormittag beim Tierpark erkundigen, wie sie für die Aufzucht der Tiere spenden kann. Ein Mitarbeiter teilte ihr daraufhin mit, dass die Schwäne nicht mehr leben. Für eine offizielle Aussage dazu war der Tierpark am Nachmittag leider nicht mehr zu erreichen.

Heldenhafte Rettungsaktion

Gemeinsam mit einem fachkundigen Passanten hatten die Polizeibeamten nach dem Fund der Schwäne am Wochenende die Umgebung nach den Eltern abgesucht. Weil das erfolglos blieb, wurden die kleinen Schwäne in den Heimattierpark nach Kunsterspring gebracht. Eigentlich sollten sie, sobald sie groß genug sind, wieder ausgewildert werden. Für den heldenhaften Einsatz hat die Tierrechtsorganisation Peta die beiden Polizisten mit einer Urkunde geehrt.

 Polizisten haben Jungschwäne auf der Autobahn gerettet und wurden dafür von Peta ausgezeichnet

Polizisten haben Jungschwäne auf der Autobahn gerettet und wurden dafür von Peta ausgezeichnet

Quelle: Peta

„Wir freuen uns sehr über den tierfreundlichen Einsatz der Polizeibeamten der Direktion Nord“, sagte Judith Pein im Namen von Peta.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg