Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Große Spende für kleine Helme
Lokales Ostprignitz-Ruppin Große Spende für kleine Helme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 19.02.2018
Jennifer Dürkopp (r.) erhielt von Nadine Fudala eine Spende von 500 Euro für die Jugendfeuerwehr. Quelle: Christian Bark
Wittstock

Bei den vielen Übungen, die die Wittstocker Jugendfeuerwehr absolviert, verschleißen mit der Zeit auch die Helme der kleinen Helfer. „42 Helme werden wir uns demnächst neu anschaffen müssen“, sagt Stadtjugendfeuerwehrwartin Jennifer Dürkopp. Bei gut 90 Euro pro Helm kommt da eine stolze Summe zusammen.

Unterstützung gab es am Dienstag dafür von der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin. Wittstocks stellvertretende Filialleiterin, Nadine Fudala, überbrachte der Jugendfeuerwehr 500 Euro aus Spendengeldern ihrer Kunden. „Das Geld stammt aus einer Sammelaktion für unseren Kalender“, erklärte Nadine Fudala. Der sei dieses Jahr nicht kostenlos, sondern gegen eine Spende nach eigenem Ermessen an die Kunden gegangen. Die Aktion habe man durchgeführt, weil die Jugendfeuerwehr beim Verteilen der Einnahmen des Bowleausschanks während des Herbstfeuerwerks leer ausgegangen war. Die Kunden hätten sich damals für eine Kita entschieden, die Sparkasse habe aber auch der Wehr helfen wollen.

Von Christian Bark

Offensichtlich unbelehrbar: 2006 ist ein heute 48-jähriger Neuruppiner als Mitglied der so genannten XY-Bande wegen Drogenhandels zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Im Juli 2017 verkaufte er einem Berliner ein Kilo Amphetaminpaste. Beide Männer müssen sich seit Dienstag vor dem Landgericht Neuruppin verantworten. Über das Strafmaß wird verhandelt.

19.02.2018

Vor allem Schüler nutzen die Neustädter Bibliothek. Schließlich hat sie ihren Sitz in der Prinz-von-Homburg-Schule. Doch das Angebot ist noch weiter gefasst. Der Medienbestand konnte im vergangenen Jahr noch einmal deutlich aufgestockt werden. Leiterin Sabine Ehrlich konstatiert noch weitere Erfolge.

19.02.2018

Worte, die durch ein Leben ziehen: Die 82-jährige Inge Ewald aus Damelack veröffentlichte ihre Gedichte in einem Buch. Dabei präsentiert sich die Autorin als eine Frau, die sich von der Natur verzaubern lässt und bei der die Satire in der Dichtkunst nicht zu kurz kommt.

19.02.2018