Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Großer Info-Bedarf

Kyritzer Volkssolidarität und Partner beraten Senioren in Sachen Gesundheit und Sicherheit Großer Info-Bedarf

In Scharen strömten am Dienstagvormittag Senioren aus dem gesamten Altkreis Kyritz in den Saal von Bluhms Hotel am Kyritzer Marktplatz. Die Volkssolidarität lud dorthin innerhalb der Seniorenwoche zu einer Informationsveranstaltung zu den Themen Gesundheit, Freizeit und Sicherheit ein.

Voriger Artikel
Nur zwei Prima-Tage
Nächster Artikel
Tempolimit auf der B 167 jetzt für alle

Kyritz‒ . "All diese Bereiche werden auch von den uns unterstützenden Partnern mit ihren Ständen im Saal inhaltlich abgedeckt", berichtete Marlene Neubauer, die eine Kyritzer Ortsgruppe der Volkssolidarität leitet und die Veranstaltung mitorganisierte. An rund ein Dutzend Ständen konnten sich die Senioren informieren, beraten oder auch einfach nur inspirieren lassen. Die Ostprignitz-Ruppiner Nahverkehrsgesellschaft (ORP) stellte eigens für diese Veranstaltung einen ihrer Busse bereit. Draußen vor dem Hotel wurde den Senioren die sichere Nutzung des Busses ‒ insbesondere beim Ein- und Aussteigen ‒ erläutert.

Im Saal hatten Sigrid Herberg und Ariane Blümchen von der Sozialstation der Volkssolidarität den ganzen Vormittag über viel zu tun. Die beiden Frauen maßen den Blutzuckerspiegel und den Blutdruck. Gleich nebenan informierte Wolfgang Wittkopf über mechanische und elektronische Sicherheitstechnik sowie Einbruchsschutz an Fenster und Türen. "Für Einbrecher sind Senioren besonders interessant, weil sie häufig Bargeld zu Hause aufbewahren", sagte Wolfgang Wittkopf, der Chef der Kyritzer Sicherheitstechnikfirma Alsitec. Für Sicherheitsfragen stand auch Astrid Schölzel vom Sachbereich Prävention der Polizeiinspektion des Kreises Ostprignitz-Ruppin bereit. Die Polizistin riet den Senioren beispielsweise, sich bei Problemen am Geldautomaten lieber von Bankangestellten helfen zu lassen als von fremden Leute. Der Enkeltrick, Haustürgeschäfte, Taschendiebstahl und Wohnungseinbrüche waren weitere Themen, über die die Polizistin informierte.

In Sachen Gesundheit bot Optikermeister Friedhelm Schneider einen Sehtest an. Die Kreis-Apotheke stellte alte Gerätschaften aus. Martin Augustin von der Volkssolidarität aus Güstrow berichtete über deren Notfallzentrale und den eingerichteten Notruf samt dafür notwendiger Technik ‒ bestehend aus einem im Haus installierten Gerät, das wie eine Wechselsprechanlage funktioniert und ans Festnetz angeschlossen ist.

Zum Thema Freizeit stellte Sigrid Schumacher aus Lohm Fotos aus und Jutta Winistedt aus Döllen zeigte Handarbeiten. Außerdem präsentierten sich bei der Veranstaltung das Azurit-Seniorenzentrum und der Seniorenwohnpark aus Kyritz, die Sparkasse und die Stadtbibliothek.

Von André Reichel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg