Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Großer Notarzteinsatz im Jugenddorf Gnewikow

Mutmaßliche Lebensmittelvergiftung Großer Notarzteinsatz im Jugenddorf Gnewikow

„Massenunfall von Erkrankten“: Mit zehn Einsatzwagen rücken in der Nacht zu Sonnabend Sanitäter und Ärzte zum Jugenddorf Gnewikow (Ostprignitz-Ruppin) aus. Eine Reisegruppe aus Berlin musste sich den Abend über ständig übergeben. Betroffen war auch ein acht Monate altes Baby.

Voriger Artikel
Weltrekorde in Wittstock aufgestellt
Nächster Artikel
Betrunkener Autofahrer schlägt Polizistin

Neben Notarzt und Leitendem Notarzt waren ebenfalls fünf Rettungs- und drei Krankentransportwagen im Einsatz.

Quelle: DPA

Gnewikow. Für neun Mitglieder einer gemischten Reisegruppe aus Berlin, die zwischen acht Monaten und 22 Jahren alt sind, endete der Ausflug in das Jugenddorf Gnewikow in der Nacht zum Sonnabend in den Ruppiner Kliniken. Grund: Verdacht auf Lebensmittelvergiftung.

Der Notruf war Freitagnacht kurz nach 23 Uhr eingegangen. Fünf Rettungswagen und drei Krankentransportwagen fuhren nach Gnewikow sowie ein Notarzt, der Leitende Notarzt und der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes. Nach MAZ-Informationen hatten sich insgesamt 20 Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Jugenddorf den Abend über ständig übergeben müssen, neun von ihnen wurden ins Krankenhaus gebracht.

Wodurch die mutmaßliche Lebensmittelvergiftung ausgelöst wurde, blieb unklar. Die stellvertretende Leiterin des Jugenddorfes wollte sich dazu nicht äußern. „Das sind interne Daten“, sagte sie am Sonnabend lediglich. Sie bezeichnete den Vorfall als „halb so schlimm“. Zudem seien die Gäste gerade abgereist.

Gesundheitsamt eingeschaltet, Innenministerium informiert

Ein Sprecher der regionalen Einsatzleitstelle in Potsdam sprach am Montag indes von einem „Massenunfall von Erkrankten“. Das Gesundheitsamt des Landkreises wurde eingeschaltet, das Innenministerium in Potsdam informiert.

Das Jugenddorf Gnewikow wird von der DKB-Stiftung für gesellschaftliches Engagement betrieben. Die Einrichtung liegt direkt am Ruppiner See und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Schulklassen und eignet sich zudem als Ort für Seminare, Trainings- und Probenlager. Das Gästehaus hat eine Kapazität für bis zu gut 400 Gästen, das Gutshaus bietet darüber hinaus noch 25 Doppelzimmer.

Von Andreas Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg