Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Großer Schaden am umgekippten Kran
Lokales Ostprignitz-Ruppin Großer Schaden am umgekippten Kran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 10.09.2015
Auch die Kyritzer Feuerwehr war im Einsatz. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Kyritz

Ein Schaden in Höhe von etwa 150 000 Euro entstand bei dem Unfall am Mittwochmorgen auf der Landesstraße 14 zwischen Kyritz und Holzhausen. Ein mobiler Kran war in den Straßengraben geraten. Sein Fahrer hatte bei der Polizei angegeben, dass ihm ein Bus entgegengekommen war. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Lkw-Fahrer offenbar zu weit rechts fuhr und deshalb auf den unbefestigten Fahrbahnrand gelangt war. Dabei hatte er einen Baum gestreift. Der Kran blieb nicht nur schräg im Graben stehen, sondern verfing sich zusätzlich noch in einer Baumkrone. Das Fahrzeug musste geborgen werden. Das geschah über das Unternehmen, dem der mobile Kran gehört. Die halbseitige Sperrung der Landesstraße 14, die für die Bergung notwendig war, weil der Bergungskran auch Stellfläche benötigte, hatte der Landesbetrieb Straßenwesen übernommen. Eine Umleitung musste nicht ausgeschildert werden. Laut Polizei wäre sie zu weitläufig gewesen. So wurde der Verkehr abwechselnd an der Unglücksstelle vorbeigeleitet. Am Fahrzeug entstand erheblicher Schaden. Zudem waren Flüssigkeiten ausgelaufen und ins Erdreich gelangt. Es musste weiträumig abgetragen werden.

Von Sandra Bels

Ostprignitz-Ruppin Klassentreffen in Kyritz nach 50 Jahren - Wegen der Jeanshose nach Hause geschickt

Frauen und Männer, die vor einem halben Jahrhundert ihr Abitur in Kyritz machten, haben sich jetzt wieder getroffen. Sie besuchten ihre alte Schule, die heutige Carl-Diercke-Oberschule, und schwelgten in Erinnerungen. Manche Schüler, die damals in Jeans zum Unterricht kamen, mussten nach Hause und sich umziehen.

13.09.2015
Ostprignitz-Ruppin Ministerin für Erhalt des Landkreises - Diana Golze gegen Spaltung von OPR

Landkreise auseinanderzureißen – davon hält Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze (Linke) nichts. Bei einem Besuch in Neuruppin sprach sie sich für den Erhalt des Landkreises Ostprignitz-Ruppin aus. In geteilten Kreisen gebe es erfahrungsgemäß zähen Streit vor allem um das Vermögen des zerschlagenen Gebietes, so die Ministerin.

13.09.2015
Ostprignitz-Ruppin Kreisverwaltung lehnt Moratorium zu Müllbehältern ab - Tonnenzwang für Kleingärtner in OPR

Noch sind gar nicht alle mülltonnenpflichtigen Kleingärten im Landkreis erfasst. Dennoch will die Kreisverwaltung den Behälterzwang für jede Scholle mit Strom- und Wasseranschluss durchsetzen. Ein Moratorium, wonach Tonnen erst dann Pflicht würden, wenn Daten für alle Gärten vorliegen, lehnt die Kreisverwaltung ab.

13.09.2015
Anzeige