Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Großer Zuspruch für neuen Dorfwettbewerb
Lokales Ostprignitz-Ruppin Großer Zuspruch für neuen Dorfwettbewerb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 23.12.2017
Landrat Ralf Reinhardt zeichnete am Mittwoch in Neuruppin die Sieger des ersten kreislichen Dorfwettbewerbs aus. Sie kommen aus Barsikow, Berlitt, Nackel, Holzhausen, Läsikow und Sewekow. Quelle: Andreas Vogel
Neuruppin

Mit diesem großen Zuspruch hatte Landrat Ralf Reinhardt (SPD) nicht gerechnet: 46 Anträge gingen für den erstmals ausgerufenen Wettbewerb „Unser Dorf lebt durch uns!“ bei der Kreisverwaltung ein. Zum einen liegt das womöglich daran, dass gleich 17 Geldpreise ausgelobt worden waren – je 1000 Euro für die Plätze eins bis sechs, je 500 Euro für die Plätze sieben bis zwölf sowie je 200 Euro für die Ränge 13 bis 17.

Zum anderen liegt es aber wohl auch an den Anforderungen. Denn entgegen zu den sonstigen Gepflogenheiten von Dorfwettbewerben mussten die Bewerber keine umfangreichen und mitunter komplizierten Unterlagen ausfüllen.

Freude in Holzhausen bei Kyritz

„Mit wenig Aufwand konnte man was erreichen“, sagte Dietmar Thiel. Das war auch der entscheidende Grund für den Bürgerverein Holzhausen, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen – mit Erfolg. Thiel und sein Mitstreiter Hartmut Thomas durften am Mittwoch in Neuruppin eine Urkunde sowie die Glückwünsche für einen Zuschuss über 1000 Euro für den Bürgerverein Holzhausen entgegennehmen.

Das Motto des 1995 gegründeten Vereins lautet „Holzhausen einfach stark“. Ziel ist es, möglichst mit vielen Einwohnern zu helfen, das Dorf attraktiver zu gestalten. Das gelingt den 24 Vereinsmitglieder recht gut. Sie haben beispielsweise in Zusammenarbeit mit der Kita geholfen, das Storchennest im Dorf zu retten und mit der Pflanzaktion „Holzhausen blüht“ den Ort schöner zu gestalten. Zudem wurden bei Arbeitseinsätzen die Eis- und die Skaterbahn saniert, die Strom- und die Wasserleitung auf dem Sportplatz verlegt und ein Ballfangzaun errichtet. Hinzu kommt die finanzielle Unterstützung der Kirchengemeinde bei der Dacheindeckung sowie die Hilfe beim Ausschildern eines Wege- und Wandernetzes in der Gemarkung, wobei die bereits geschaffenen Rastplätze und die vorhandenen Biotope einbezogen wurden.

Der Landrat ist beeindruckt

„Mein Respekt und mein Dank für ihr Engagement und die vielen tollen Ideen“, zeigte sich Landrat Reinhardt beeindruckt. Dieses Lob galt ausdrücklich auch den ebenfalls mit jeweils 1000 Euro ausgezeichneten Initiativen des Fördervereins für Kirche und Dorf Läsikow, des Heimatvereins Sewekow, des Dorfvereins Barsikow, des Festkomitees Nackel sowie des Verein Berlitter Bürger. Reinhardt hofft auf Nachahmer und möglichst viele Sponsoren. „Es ist keine Selbstverständlichkeit, sich ehrenamtlich in seinem Dorf zu engagieren.“ Das verdiene Anerkennung, so Ralf Reinhardt.

Darüber freuten sich am Mittwoch auch Dietmar Thiel und Hartmut Thomas vom Bürgerverein Holzhausen. Der Verein will das Preisgeld für den geplanten Spielplatzneubau nutzen. „Wir haben noch eine Kita im Dorf“, betonte Thiel. Und der Verein hat auch noch einige Ideen, was in Holzhausen als Nächstes unternommen werden könnte. Bedauerlich sei einzig, dass sich viele junge Leute nicht von selbst an den Aktivitäten des Bürgervereins beteiligen. Man müsse sie ansprechen, aber dann machten sie auch mit, so Thiel. Nur leider wollten sich die Jugendlichen nicht an den Bürgerverein binden.

Angesichts des großen Zuspruchs will der Landkreis den Dorfwettbewerb wiederholen. Ob das schon 2018 passiert oder erst 2019, das steht noch nicht fest.

Jeder der 46 Anträge wurde bedacht

Über je 500 Euro aus der Kreiskasse dürfen sich freuen: der Kultur- und Sportverein Wuthenow, der Kegelsportverein Blesendorf, die Landfrauen von Linum, der Dorf-, Reit- und Fahrverein „Florian Geyer“ aus Damelack, die TuS Dabergotz sowie die Dorfgemeinschaft Jung & Alt aus Herzsprung.

Je 200 Euro erhalten der Förderverein Freyenstein, der Frauentreff Bantikow, der Rüthnicker Heimatverein, die Dessower Interessengemeinschaft sowie der Verein Blumenthaler Kult.

Jeder der nichtplatzierten Bewerber bekommt als Anerkennung für sein Engagement in seinem Dorf 100 Euro. Insgesamt waren 46 Anträge von Vereinen und Initiativen beim Landkreis eingegangen. Eine Jury, bestehend aus vier Mitgliedern, hat die Anträge nach einem Punktesystem bewertet.

Von Andreas Vogel

Rund 1000 Windräder drehen sich bereits in den drei Landkreisen Prignitz, Ostprignitz-Ruppin und Oberhavel. Doch das reicht dem Land nicht aus. Deshalb sollen weitere sogenannte Eignungsgebiete für Windräder ausgewiesen werden. Dazu gibt es Pro und Contra, und 7500 Hinweise. Diese sollen in den nächsten Wochen bearbeitet werden.

20.12.2017

„Die Fahrzeugpapiere, bitte.“ Dieser Satz geht Polizisten in ihrem Alltag flüssig über die Lippen. Doch jeder Beamte muss sein Handwerk von der Pike auf erlernen. Angehende Gesetzeshüter von der Fachhochschule in Oranienburg stellten nun ihr Wissen erstmals unter Beweis. Auch für Wittstock war das eine Premiere.

23.12.2017

Das aufwendig restaurierte Epitaph in der Kapelle in Horst ist abgedeckt, weil das Haus seit Jahren saniert wird – ein Ende ist nicht in Sicht. Für die Schadow-Gesellschaft aus Berlin, die sich an den Restaurierungskosten beteiligte, ist das ein unbefriedigender Zustand.

23.12.2017