Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Großes Dankeschön den Opferhelfern in Kyritz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Großes Dankeschön den Opferhelfern in Kyritz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 19.12.2015
Herbert Brandt (l.), Leiter des Weissen Rings OPR, der Landesvorsitzende Jürgen Lüth (3.v.l.), Polizeihauptkommissar Holger Mende (2.v.r.) von der polizeilichen Prävention der Polizeiinspektion Neuruppin sowie deren Leiter Lutz Jaenicke (4.v.r.) im Kreise der Ehrenamtlichen. Quelle: Matthias Anke
Anzeige
Bantikow

„Sie ist eine stabile Außenstelle, und sie gehört zu den aktivsten im Land.“ Das sagte Jürgen Lüth als Brandenburgs Vorsitzender der Opferhilfevereinigung „Weisser Ring“ am Mittwoch im Bantikower Hotel am Untersee über die Regionalstelle für Ostprignitz-Ruppin. Den ehrenamtlichen Mitarbeitern um ihren Leiter Herbert Brandt dankte Lüth, „dass sie durchgehalten haben und dafür, dass sie das tun, was sie können“. Auch die gute Zusammenarbeit mit der Polizei würdigte er im Beisein von Holger Mende von der polizeilichen Prävention der Inspektion Neuruppin sowie deren Leiter Lutz Jaenicke.

Anlass dieser kleinen Feierlichkeit war, dass es die Regionalstelle für den Landkreis seit nunmehr zehn Jahren schon gibt. Herbert Brandt, der sie initiierte, erinnerte an die Anfänge und fasste zusammen: „Seit 2005 sind 481 Opferfälle in OPR bearbeitet worden. Den Hauptanteil haben sexuelle Straftaten, Körperverletzungen und Nachstellungen.“ Beim Weissen Ring, der derzeit 44 Mitglieder in der Region zählt, betreuen mittlerweile gut ein Dutzend Ehrenamtliche die Opfer von Straftaten.

Von Matthias Anke

Die 6. Auflage des Rheinsberger Jahresbechers gestaltet die Keramikerin Katharina Link. Die Künstlerin hat in diesem Jahr beim „Keramikpreis Rheinsberg“ den zweiten Platz gewonnen und wird nun die Jahresbecher für 2016 in limitierter Anzahl für das Rheinsberger Keramikhaus anfertigen. Ab 1. Januar werden sie dort zu sehen sein.

19.12.2015
Ostprignitz-Ruppin Tarifverhandlungen für Lehrkräfte - GEW will höhere Löhne in Neuruppin

Die Lehrkräfte der Medizinischen Bildungsakademie Neuruppin (MBN) und die Erzieher der Krankenhaus-Kita sollen höhere Löhne bekommen. Deshalb verhandelt die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) mit der Geschäftsführung der Ruppiner Kliniken. Diese hält sich bedeckt. Grund: Die Tarifparteien haben Stillschweigen vereinbart.

19.12.2015

Die Sanierung der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Kyritz soll fast 2,4 Millionen Euro teuer werden. Der Bau wird auf drei Jahre aufgeteilt, beginnend im kommenden Frühjahr. Das erfuhren fast 70 Kyritzer, die zur Informationsveranstaltung am Dienstagabend ins Rathaus gekommen waren. Sie konnten ihre Anregungen einbringen.

19.12.2015
Anzeige