Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Grüne Männchen im Kino-Foyer
Lokales Ostprignitz-Ruppin Grüne Männchen im Kino-Foyer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 01.11.2017
Die grünen Gestalten sorgten am Freitagabend im Kino Astoria in Wittstock für Aufmerksamkeit. Quelle: Björn Wagener
Wittstock

Offenbar schlafende Gestalten in grünen Ganzkörperanzügen passierten die Besucher im Kino Astoria in Wittstock am Freitagabend auf dem Weg zum Saal. Mancher schaute etwas verdutzt und fragte sich, was das Ganze wohl sollte. Dann klingelte plötzlich ein Wecker, und Klaus Doll rüttelte die „Bettmänner“ aus ihren Träumen. Die machten sich sogleich auf den Weg in den Kinosaal, wo es zu einer kleinen Kissenschlacht kam. Dort gab es denn auch die Auflösung des etwas ungewöhnlichen Treibens.

Es ging allein um Aufmerksamkeit

Die Gründungswerkstatt Enterprise aus Potsdam buhlte mit dieser auffälligen Aktion um die Aufmerksamkeit des Publikums, das eigentlich gekommen war, um den Film „Fack ju Göhte III“ zu schauen. Außerdem wurde das Ganze aufgenommen, um in den sozialen Medien verbreitet zu werden. Auf der Bühne stellte Linda Pförtner von Enterprise die Gründungswerkstatt kurz vor und animierte die Zuhörer dazu, sich den Weg in die berufliche Selbstständigkeit zuzutrauen und die eigene Kreativität nicht zu verschlafen.

„Der Norden ist für uns noch etwas schwer zu erreichen“, sagte Akteur Michael Wegener. Die von der EU und dem Land geförderte Werkstatt Enterprise wolle junge Gründer beraten und ihnen in jedem Stadium ihrer Entwicklung zur Seite stehen. „Dafür kommen wir auch nach Wittstock“, sagte Linda Pförtner, um auf die Möglichkeiten der mobilen Beratung hinzuweisen. Die kostenlose Unterstützung richte sich an junge Leute im Alter bis zu 30 Jahren. Einzige Bedingung: Sie müssen im Land Brandenburg wohnen.

Potenzial noch nicht ausgeschöpft

Zurzeit betreue Enterprise rund 40 Gründer in Westbrandenburg. Die Berater sind sich sicher, dass noch viel mehr Potenzial in den jungen Menschen in der Region steckt. Viele wüssten jedoch nicht, wie sie es anfangen sollten, eine Geschäftsidee voranzubringen und dass es überhaupt Unterstützung in dieser Form für sie gibt. Darüber hinaus gebe es auch einen sogenannten Lotsendienst, der die Verbindung zu anderen Beratern herstellt, sollten die Gründer für Enterprise die Altersgrenze bereits überschritten haben.

Dass die Gründungswerkstatt tatsächlich gute Dienste auf dem Weg in die Selbstständigkeit leisten kann, bestätigt Nadine Jürgen von der Werbeagentur Perlenmädchen aus Wittstock. Sie habe in der Anfangszeit die Hilfe von Enterprise in Anspruch genommen und so auch zum Beispiel die Finanzierung der ersten Computer realisieren können. Die Idee zu der Aktion im Kino sei denn auch von den Perlenmädchen gekommen.

Von Björn Wagener

Kinder erinnern in Filmen und Dokumentationen an die Protestbewegung in der Kyritz-Ruppiner Heide. Dazu sprachen sie auch mit Zeitzeugen und unternahmen Ausflüge in die Heide. Heute ist die Abschlusspräsentation.

27.10.2017

Die Volks- und Raiffeisenbank Prignitz fördert die Jugendarbeit im Raum Wittstock und Heiligengrabe mit jährlich insgesamt 2500 Euro. Christoph Neumann, Bereichsleiter der VR-Bank Prignitz, und Vertreter von fünf Vereinen unterzeichneten am Freitag die entsprechenden Sponsoring-Verträge.

27.10.2017

Die nächsten jungen Energieexperten sind zum Workshop in Flecken Zechlin eingetroffen. Organisiert wird dieser vom Projekt „green peers“, das unter anderem vom Bundesumweltministerium gefördert wird. Die zwölf Schüler aus Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern gehen Fragen zu Umwelt und Energie nach.

30.10.2017