Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Grünes Licht für Sicherheit
Lokales Ostprignitz-Ruppin Grünes Licht für Sicherheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 21.11.2015
Längst überfällig: Erste Sicherheitsinvestitionen beginnen im kommenden Jahr in der Polthier-Oberschule in Wittstock Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Wittstock

Die Polthier-Oberschule in Wittstock erhält voraussichtlich im Laufe des ersten Halbjahrs 2016 eine Klingel- und Alarmanlage. Für diesen längst überfälligen Schritt sind 35 500 Euro im Haushalt der Stadt Wittstock eingestellt. Die Mitglieder des Kultur- und Sozialausschusses der Stadt Wittstock erteilten dem Vorhaben auf ihrer jüngsten Sitzung grünes Licht. „Wir können gleich damit loslegen“, sagte Dorothea Stüben, Kultur- und Schulamtsleiterin der Stadt Wittstock, auf Nachfrage der MAZ. Dorothea Stüben erklärte weiter: „Haushaltsrechtlich bleibt das Vorhaben in derselben Ausgabengruppe „Ausstattung“ und deshalb hat die Kämmerei entschieden, dass kein Antrag auf über- oder außerplanmäßige Ausgaben gestellt werden muss.“ Aus diesem Grund bedarf es keiner weiteren Zustimmung der sonst üblichen Gremien Hauptausschuss oder Stadtverordnetenversammlung. Die Maßnahme ist dem Bauamt zugeordnet, so Stüben. „Es gab bereits grobe Abstimmungen über den Zeitplan.“

Zur Erinnerung: Erst Anfang Oktober ging ein Aufschrei durch Wittstock. Damals wandten sich Eltern und Schulleitung der Polthierschule im Rahmen eines vor-Ort-Termins vom Kulturausschuss an die Öffentlichkeit (die MAZ berichtete). Beklagt wurden unter anderem grobe bauliche Mängel sowie Lücken im Sicherheitssystem.

„Die Absprachen zur Änderung der Mittelverwendung für die Klingel- und Alarmanlage liefen schon länger“, sagte Dorothea Stüben. Parallel zur Berichterstattung im Oktober in der MAZ nahm dann das Vorhaben weiter an Fahrt auf und passierte nun den Kulturausschuss.

Ob und in welchem Umfang damit zu rechnen ist, dass weitere Mängel in der Polthier-Oberschule auf kurze Sicht behoben werden, ist derzeit offen. „Die Haushaltsplanung für das kommende Jahr läuft gerade“, sagte Dorothea Stüben.

Von Christamaria Ruch

Ostprignitz-Ruppin Der große Wittstocker Stadtbrand jährt sich im kommenden Jahr zum 300. Mal. - Im Apothekerhaus begann das Unheil

Es ist kein schönes Jubiläum. Doch wird trotzdem im kommenden Jahr des verheerenden Wittstocker Stadtbrandes vom 24. Mai 1716 gedacht. „Das ist einer der Schlüsseltage von Wittstock“, sagt Stadthistoriker Wolfgang Dost. Und so wird er während des Stadtfestes vom 3. bis 5. Juni 2016 thematisiert, unter anderem mit einer historischen Ratssitzung.

21.11.2015

Der Berliner Autor Jochen Schmidt hat am Dienstagabend im Museum Neuruppin vor etwa 15 Zuhörern aus seinem Roman „Schneckenmühle“ gelesen. Darin geht es um einen 14-jährigen Jungen, der ins DDR-Ferienlager nach Sachsen fährt und allerhand Dinge erlebt, die vor der Wende typisch waren. Schmidt selbst zeigt sich am Ende zufrieden mit seinem Buch.

21.11.2015

Die Polizei sucht weiter nach dem 12-jährigen Nico und der 15-jährigen Jennifer aus Wittstock. Die beiden waren vor mehr als sechs Wochen aus einer speziellen Einrichtung getürmt, in der es ihnen besser als bei ihren Eltern gehen sollte. Es gibt erste Hinweise aus der Bevölkerung.

24.12.2015
Anzeige