Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Gumtows Ehrenamtler ausgezeichnet
Lokales Ostprignitz-Ruppin Gumtows Ehrenamtler ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 01.02.2016
Die Grundschüler aus Demerthin erzählten, welche Höhepunkte das Jahr 2016 der Gemeinde bringen wird. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Barenthin

Die Vehlowerin Ella Ziehl leistet laut Stefan Freimark eine herausragende ehrenamtliche Tätigkeit in ihrem Heimatort. „Uneigennützig und unentgeltlich gibt die pensionierte Lehrerin den Flüchtlingen im Ort Deutschunterricht“, sagte der Bürgermeister der Gemeinde Gumtow am Donnerstagabend beim Neujahrsempfang in Barenthin und überreichte ihr eine Urkunde. Der Ortsbeirat hatte Ella Ziehl für die traditionelle Auszeichnung beim Neujahrsempfang vorgeschlagen.

Neben der Vehlowerin wurden 16 weitere Bewohner der Gemeinde für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt. Einige konnten sich ihre Urkunde nicht selbst abholen. Sie hatten abgesagt, werden aber zur nächsten Gemeindevertretersitzung erneut eingeladen.

Stefan Freimark hielt jeweils die Laudatio für die verdienten Bürger. Andreas Siebenschuh aus Granzow ehrte er zum Beispiel für seine gemeinnützige Arbeit im Ort. „Es ist so viel, dass man gar nicht alles aufzählen kann“, sagte Freimark. Zudem erledige Siebenschuh auch solche Arbeiten, die andere ablehnen würden. „Nicht zu verstecken braucht sich der Göriker Chor“, so Freimark. Das liegt vor allem an seiner Leiterin Kerstin Leppin, die nicht nur dafür ausgezeichnet wurde, sondern auch für ihre Mitarbeit innerhalb der Kirchengemeinde. Mitglied im Gemeindekirchenrat ist auch Ursula Krüger aus Beckenthin. Sie kümmer sich dort um die Senioren, hat aber als frühere Kitaleiterein immer noch ein großes Herz für die Kinder des Ortes.

Andreas Siebenschuh aus Granzow (l.) gehörte zu den Geehrten. Quelle: Sandra Bels

Ausgezeichnet wurden auch acht Feuerwehrmänner. Sie bekamen Medaillen für 40, 50 oder 60 Jahre Zugehörigkeit zur Wehr.

Der Vorsitzende der Gemeindevertretung Dietmar Pritzschke hatte vor der Ehrung eine Art Laudatio für alle Ehrenamtler der Gemeinde gehalten und bedankte sich damit bei ihnen. Sie kommen aus allen Altersgruppen – von Firmen, Vereinen und Institutionen. „Es sind Menschen, die selbstlos helfen und eine breite Palette sozialer und kultureller Leistungen anbieten – und das in ihrer Freizeit“, so Pritzschke.

Auch der Bürgermeister bedankte sich bei den Ehrenamtlern. Außerdem gab er einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2015. Er erinnerte an die Aufnahme der Flüchtlinge und sagte, dass ihre Integration dank des ehrenamtlichen Engagements gelungen sei. Die Gemeinde habe sich im vergangenen Jahr positiv weiterentwickelt. Freimark nannte die Baumaßnahmen, wozu unter anderem die Arbeiten an der Turnhalle Vehlow gehören. Er erinnerte an den Straßenbau in Beckenthin und an die Erweiterung des Spielplatzes in Wutike. Arbeiten gab es auch in den Gemeindezentren Groß Welle und Barenthin. Der Bürgermeister vergaß auch nicht die kulturellen Höhepunkte zu erwähnen – etwa das 95-jährige Bestehen der Feuerwehr Gumtow und die gleichzeitige Austragung des Kreisausscheides der Prignitzer Wehren. Auch 2016 gibt es einen Feuerwehrgeburtstag. Die Wutiker Wehr wird 105 Jahre alt. Gefeiert wird das am 2. Juli.

Von Sandra Bels

Die Halbjahreszeugnisse haben vor allem für die Sechst- und Zehntklässler einen hohen Stellenwert. Die Kleinen bewerben sich damit um einen Platz auf dem Gymnasium oder der Oberschule. Die Älteren bewerben sich damit um Ausbildungsplätze. Das erzeugt Druck. Wir haben Experten gefragt, wie Schüler und Eltern damit umgehen sollten.

29.01.2016
Ostprignitz-Ruppin Berliner Islamist belästigt Prignitzer - Islam-SMS-Welle erreicht Kyritz

Per SMS aufs Handy sind in den vergangenen Wochen unzählige Menschen im Landkreis Ostprignitz-Ruppin aufgefordert worden, zum Islam zu konvertieren. Absender ist ein Berliner Islamist, der laut Polizei systematisch vorgeht. Nun hat die Nachrichtenwelle auch die Prignitz erreicht.

31.01.2016
Ostprignitz-Ruppin Zweite Runde für Sprachförderung - Kyritzer Kitas wieder mit dabei

Zwei Kyritzer Kitas beteiligen sich an der aktuellen Fortsetzung eines Bundesprogramms zur Sprachförderung. Für die Einrichtungen bedeutet das zusätzliches Personal und den Austausch mit anderen Kitas in den Landkreisen Ostprignitz-Ruppin und Prignitz.

31.01.2016
Anzeige