Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Klinik mit im Boot in Wittstock
Lokales Ostprignitz-Ruppin Klinik mit im Boot in Wittstock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:40 24.07.2015
Spielspaß auf der Gewerbeschau im Jahr 2014. Quelle: Gerd-Peter Diederich
Anzeige
Wittstock

Mehr als 70 Firmen wollen sich auf der nächsten Wittstocker Gewerbeschau am 6. September im Gewerbegebiet an der Papenbrucher Chaussee präsentieren. „Das ist ein sehr guter Anmeldestand“, zieht der stellvertretende-Bürgermeister Dieter Herm ein Zwischen-Fazit. Denn noch können sich weiterhin Bewerber melden.

Bislang werde zwar davon ausgegangen, dass genügend Platz für alle Firmen vorhanden ist, aber dennoch stünde auch ein Feld für zusätzliche Präsentationen bereit.

Besonders erfreulich schätzt Dieter Herm die Tatsache ein, dass die Schau immer stärker auch Unternehmen aus der weiteren Region anziehe, nicht nur Firmen aus Wittstock.

Zudem werde diesmal erstmals auch die KMG-Klinik als wichtiger regionaler Arbeitgeber mit dabei sein. Außerdem habe der Verbrauchermarkt Aldi angekündigt, an diesem Tag die Filiale am dortigen Standort ab 13 Uhr öffnen zu wollen, so Herm weiter.

Insgesamt sei die Schau von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Die Bühne werde auf Seiten des Hühnerberges platziert. Neu sei in diesem Jahr die sogenannte Tipp-On-Card. Wer sie mit seinen Daten ausfüllt, ist zur Teilnahme an der Tombola berechtigt und kann Preise gewinnen.

„So bekommen wir einen Überblick über die Herkunft der Gäste und können den Einzugsbereich der Schau besser einschätzen“, so der stellvertretende Bürgermeister.

In den Räumen der Stephanus-Stiftung sollen neu geborene Kinder und ihre Eltern unter dem Motto „Willkommen im Leben“ vom Wittstocker Bürgermeister begrüßt werden. Diese zweimal jährlich stattfindenden Veranstaltungen haben bereits Tradition.

Von Björn Wagener

Ostprignitz-Ruppin Bürgermeister muss sich der Kommunalaufsicht beugen - Stühlerücken in Rheinsberger Aufsichtsräten

Lange hat sich Rheinsbergs Bürgermeister Jan-Pieter Rau geweigert, Mitglied im Aufsichtsrat einer städtischen Gesellschaft zu werden. Der Rathauschef argumentiert mit Transparenz. Doch die Kommunalaufsicht sieht das anders – und Rau will sich beugen.

24.07.2015
Prignitz Ausländer auf Betteltour klingeln an Haustüren - Bettler in Freyenstein sind keine Flüchtlinge

Bettelnde Menschen aus Rumänien sind offenbar im Raum Wittstock unterwegs. Sie gehen in Freyenstein von Tür zu Tür und bitten um Geld. Gerüchte, dass es sich um Flüchtlinge handelt, sind falsch.

24.07.2015
Ostprignitz-Ruppin Bürgerinitiative kämpft gegen Industriehühner - Wittstocker Masthuhn-Gegner zuversichtlich

Der Baustopp für die Hähnchenmastanlage zwischen Groß Haßlow und Schweinrich besteht jetzt seit etwa einem Jahr und hält weiterhin an. Das wertete die Bürgerinitiative „Wittstock contra Industriehuhn“ am Sonntag als Erfolg. Allerdings ist das nur ein Etappensieg.

23.07.2015
Anzeige