Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Gutshaus steht weiter zum Verkauf
Lokales Ostprignitz-Ruppin Gutshaus steht weiter zum Verkauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 27.09.2017
Das Gutshaus in Tetschendorf steht zum Verkauf. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Tetschendorf

Das Gutshaus in Tetschendorf steht weiter zum Verkauf. Dies bestätigt Wittstocks Stadtsprecher Jean Dibbert gegenüber der MAZ. Die Stadt ist Eigentümer des Objektes. Es besteht „ein sehr hoher Reparaturstau in und an diesem Gebäude.“

In den letzten Jahren erfolgten jeweils Reparaturen und Sanierungen nur nach Dringlichkeit. Dazu gehört etwa: Die hintere und hofseitige Treppe musste erneuert werden, weil die gemauerten Stufen ausgetreten und abgebrochen waren. „Die Sanierung war notwendig, da diese Treppe auch der zweite Flucht- und Rettungsweg des Gebäudes ist“, sagt Jean Dibbert. In Abstimmung mit der Unteren Bauaufsichtsbehörde erfolgte der neue Treppenbau. Die Treppe besteht aus Beton; das Geländer wurde aufgearbeitet. Erst in diesem Jahr hat eine Baufirma neue Mängel an der Treppe beseitigt.

Erst auf dem zweiten Blick gibt das Gutshaus in Tetschendorf seine Schönheit preis. Längst gehören die besseren Zeiten dieses herrschaftlichen Gebäudes der Vergangenheit an. Doch noch immer prägt das Anwesen mit seinem Gutspark und dem Gehölzbestand das Dorf Tetschendorf.

Als Gemeindezentrum steht das Objekt nach wie vor hoch im Kurs. Ortsbeiratsitzungen, Wahlen, Dorffeste, Veranstaltungen von Sport- und Freizeitgruppen der Ortsteile bis hin zu privaten Feiern spielen sich hinter diesen Mauern ab.

Dreh- und Angelpunkt ist dabei der Saal im Erdgeschoss. Dieser bietet gut 60 Leuten Platz. „Im vergangenen Jahr wurden elf private Veranstaltungen“ dort ausgerichtet“, sagt Stadtsprecher Dibbert.

Das Gutshaus in seiner heutigen Erscheinung stammt aus dem Jahr 1918. Zuvor brannte das barocke Herrenhaus nieder. Unter Federführung des Architekten Paul Schultze-Naumburg entstand das Gutshaus damals neu. Dabei handelt es sich um ein eingeschossiges Haus mit einem Mansarddach.

Von Christamaria Ruch

Bei der Reubke-Orgel-Nacht am Samstagabend in der St.-Marien-Kirche Kyritz gab es viel Musik und kulinarische Köstlichkeiten aus der Zeit Luthers. Zu Gast war auch der „Eibergs Mannenkoor“ aus den Niederlanden.

27.09.2017

Eine „Ehre“: Schauspieler und Maler Armin Mueller-Stahl (86) war am Wochenende zu Gast in Wittenberge (Prignitz). Er wohnte der Eröffnung seiner Ausstellung „Menschenbilder“ bei. Auch trug sich der Ausnahmekünstler ins Goldene Buch der Stadt ein.

27.09.2017

Das Museum Neuruppin und die Aktions-Künstlerin Annett Glöckner befragten Neuruppiner nach Erinnerungen. Es ist die vierte Station eines zweijährigen Projekts Durch-Einander: Diesmal ist der Standort das WK III in Neuruppin.

27.09.2017
Anzeige