Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Gymnasium als Modellbauer im Wettstreit
Lokales Ostprignitz-Ruppin Gymnasium als Modellbauer im Wettstreit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 17.02.2017
Sprungschanze als Wahrzeichen: Bärbel Heuer, Natalie Mathias, Anina Malitius und Kay-Michael Thonack (v.l.) mit dem Modell in Form eines Damenschuhs. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Wittstock

Landet Erik Stranghöner mit seinem Modell „Champion-Schanze“ als wahrer Champion? Der Zehntklässler vom Städtischen Gymnasium in Wittstock schuf eine optische moderne und zugleich ansprechende Sprungschanze – einen echten Hingucker.

Anfang kommender Woche geht dieses Modell mit weiteren 29 auf die Reise in die Landeshauptstadt Potsdam. Dort entscheidet eine Jury, wer zu den Gewinnern und Platzierten beim vierten Landeswettbewerb Modellbau der Ingenieurkammern zählt.

„Der Enthusiasmus der Schüler für den Wettbewerb beeindruckt mich sehr“, sagt Kay-Michael Thonack. Der Techniklehrer am Gymnasium schafft es immer wieder, dass der Funke bei den Schülern überspringt.

Am Freitag wählte Kay-Michael Thonack mit seiner Kollegin Natalie Mathias sowie mit der Bauingenieurin Bärbel Heuer und Statiker Klaus-Dieter Schulz die besten 30 von insgesamt 60 Modellen für Potsdam aus. „Technische Berufe sollen durch den Wettbewerb mehr in den Fokus rücken und das Interesse für diese Fachrichtung soll steigen“, so Heuer.

Erik Stranghöner schuf eine technisch und optisch ausgefeilte Schanze. Quelle: Christamaria Ruch

Beim diesjährigen Motto „Ideenspringen“ dreht sich alles um den Bau einer Sprungschanze als Wahrzeichen. Dabei dürfen nur Papier, Karton, Holz- und Kunststoffstäbchen verwendet werden. Hinzu kommen technische Kriterien. Gewertet wird in zwei Altersgruppen. Von Anfang an punktet Wittstock landesweit mit den meisten Exponaten.

Erik Stranghöner nutzte für sein Modell „Champion-Schanze“ die CNC-Fräsmaschine der Schule. „Der Förderverein des Gymnasiums entschied im vergangenen Jahr aufgrund der Erfolge bei verschiedenen Landeswettbewerben, diese Maschine anzuschaffen“, so Kay-Michael Thonack. Die Kosten in Höhe von 4500 Euro kamen aus Preisgeldern und Sponsorenmitteln.

Jurymitglied Schulz: Modell für die Kunsthochschule

Laut Klaus-Dieter Schulz hat das Modell „KKM Skischanze“ in Optik eines hochhackigen Damenschuhs das Zeug, „sich an der Kunsthochschule zu bewerben.“ Lara Knebel, Anina Malitius und Patrick Münzer aus der Jahrgangsstufe 9 schufen mit diesem Modell laut Schuljury „ein echtes Wahrzeichen.“

„Im vergangenen Jahr holte unsere Gruppe einen vierten Platz auf Landesebene und jetzt wollen wir wieder mitmischen“, sagt Anina Malitius.

Die Preisverleihung für den Landeswettbewerb Modellbau erfolgt am 22. März in Potsdam.

Von Christamaria Ruch

Auch in der Berufungsverhandlung ist ein Jugendlicher aus Neuruppin mit einer Bewährungsstrafe davon gekommen. Der inzwischen 18-Jährige hatte im August 2014 gemeinsam mit einem Freund einen Fußballer, der aus Brasilien stammt, mit einem Messer attackiert. Nur dank einer Notoperation überlebte der Mann.

16.02.2017

Ein 32-jähriger Perleberger ist vom Landgericht Neuruppin zu einer erneuten Haftstrafe verurteilt worden, weil er nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis Auflagen nicht eingehalten hat. Er nahm erneut Kontakt zu minderjährigen Mädchen aus sozial schwachem Umfeld auf.

19.02.2017

Einige Kreispolitiker in Ostprignitz-Ruppin befürchten, dass die Verwaltung bei den Verträgen für Flüchtlingsunterkünfte Fehler gemacht hat. „Ich habe den Verdacht, dass öffentliche Mittel in Größenordnung verschwendet oder gar veruntreut worden sind“, sagt Freke Over (Linke). Er will deshalb Einsicht in die Akten. Eine Antwort hat Over noch nicht.

16.02.2017
Anzeige