Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Halb Deutschland lacht über Neuruppin

Kreide-Posse Halb Deutschland lacht über Neuruppin

Über diese Kreide-Posse lacht halb Deutschland. Und die Stadt Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin) hat sich damit kräftig blamiert. Sie stellte einen Bußgeldbescheid aus, weil ein Kind mit Kreide auf die Straße gemalt hatte. Das Verfahren ist zwar eingestellt. Die Blamage aber perfekt. Und heute Mittag soll es einen Kreide-Flashmob geben.

Voriger Artikel
Keine Bibliotheksfusion in Neustadt
Nächster Artikel
Saisonstart im Neuruppiner Jahnbad

Margitta Lorenz beseitigt die Kreidezeichnungen ihrer Enkelin.

Quelle: Andreas Vogel

Neuruppin. Im Neuruppiner Rathaus ist man um Schadensbegrenzung bemüht – und hat „nach erneuter Prüfung des Sachverhalts“ beschlossen, dass das Verfahren gegen Familie Lorenz eingestellt wird, teilte am Mittwoch Rathaussprecherin Michaela Ott mit. Zudem kündigte sie an, dass die Außendienstmitarbeiter der Stadt „nochmals“ sensibilisiert würden, „intensiver nach anderen Wegen zu suchen“, bevor ein Bußgeldverfahren eingeleitet wird.

Lesen Sie auch:

Medien stürzen sich auf Kreide-Posse

Viele Reaktionen auf Facebook auf die Kreide-Posse

Kind malt mit Kreide – Eltern sollen zahlen

Mutter will nachhaken

„Das ist schön“, freute sich Yvonne Lorenz. Für die Mutter von Maya-Juna, die auf der Spielstraße vor dem elterlichen Haus mit weißer, blauer und pinkfarbener Kreide die beanstandeten Parkbuchten gemalt hatte, ist die Angelegenheit damit aber noch nicht zu Ende. Die Rechtsanwaltsgehilfin will im Rathaus Akteneinsicht beantragen, um zu erfahren, ob ein Nachbar das Ordnungsamt wegen der Kreidezeichnungen alarmiert hat. Denn die Familie wohnt am Rande des einstigen Neuruppiner Flugplatzes. Das ist eine ruhige Ecke, in der sonst kaum mal eine Politesse der Stadt auftaucht.

Bürgermeister redet trotz Krankheit mit dem Ordnungsamt

Halb Deutschland lacht über das Neuruppiner Rathaus. Die Online-Ausgaben der großen deutschen Nachrichtenmagazine berichten ebenso über die Kreide-Posse wie viele deutsche Zeitungen und Radiosender. Nur vom Neuruppiner Bürgermeister Jens-Peter Golde (Pro Ruppin) war nichts zu hören. Er ist krank. Gleichwohl nahm Golde Kontakt zum Ordnungsamt auf. Immerhin hatte dieses den Wirbel ausgelöst – als es ein Bußgeldverfahren wegen „Verunreinigung“ einleitete, weil Maya-Juna Lorenz auf der Spielstraße mit Kreide Parkstreifen malte.

Viele Reaktionen in den sozialen Netzwerken

Viele Reaktionen gibt es weiterhin in den sozialen Netzwerken sowie in Leserbriefforen. Nur ein Beispiel: Bernd Heller aus Arnstadt ist „tief erschüttert“ über das Vorgehen der Behörde. Der Thüringer fragt sich, welche ethisch-moralische Haltung eigentlich im Ordnungsamt gegenüber Kindern herrscht.

Kreide-Flashmob in Neuruppin

Auf Facebook wird indes eifrig über mögliche Gegenaktionen diskutiert. Geplant ist für Donnerstag um 13 Uhr ein sogenannter Kreide-Flashmob. Unter dem Titel „Wir treiben es bunt“ könnten sich viele Neuruppiner scheinbar spontan vor dem Rathaus versammeln und die Fläche vor dem Gebäude mit farbiger Kreide bemalen.

Von Andreas Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg