Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Hat es sich im Autokino bald ausgeflimmert?
Lokales Ostprignitz-Ruppin Hat es sich im Autokino bald ausgeflimmert?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 22.05.2017
Claus Neumann hofft auf Einigung mit Wilhelm Schäkel. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Zempow

Es ist jedes Jahr eine Zitterpartie, ob das Autokino in Zempow wieder seine Pforten für Filmfreunde öffnen wird. Auch in diesem Jahr, wo das Kino sein 40-jähriges Bestehen feiert, ist der Spielbetrieb ungewiss.

Im vergangenen Jahr gab es noch ein Programm. Quelle: Christian Bark

Hauptgrund dafür ist der seit Jahren währende Zwist zwischen Kinobetreiber und Pächter Claus Neumann und Grundstückseigentümer Wilhelm Schäkel. Letzterer wirft Neumann vor, die Zahlung der Pacht sehr unzuverlässig zu handhaben, der Pächter fühlt sich hingegen nach wie vor beim Vorkaufsrecht für das über 10 000 Quadratmeter große Gelände übergangen. Vor sieben Jahren hatte sich dieses Wilhelm Schäkel angeeignet. „Herr Neumann hatte immer wieder Gelegenheiten, das Areal zu kaufen“, betont Schäkel hingegen. Allerdings bezweifle er, dass dafür überhaupt das notwendige Kapital vorhanden sei, wenn nicht mal die Pacht regelmäßig gezahlt werden würde.

Mittlerweile hat Wilhelm Schäkel aber kein Interesse mehr an einem Verkauf, wie er sagt. Über eine Erneuerung des im März dieses Jahres ausgelaufenen Pachtvertrags mit Claus Neumann könne man aber reden. „Bei einer Bankbürgschaft würde ich mir das überlegen“, sagt der Grundstücksbesitzer. Allerdings müsse er dann die Pacht erhöhen, um seine bisherigen Anwaltskosten decken zu können. Zudem müsse dann auch ein vernünftiges Konzept für das Kino vorliegen – das vermisse er aber bei dem Kinobetreiber.

Ab 1977 das einzige Autokino der DDR

Seit 1977 gibt es in Zempow „Kino auf Rädern“. Es war damals das einzige Autokino der DDR. 250 Fahrzeuge finden Platz.

Seit der Wende betreibt Claus Neumann das Kino. Mitte der 90er Jahre ließ er die Tonwiedergabe über eine Radiofrequenz regeln.

Aktuelle Filme können mangels Technik nicht gezeigt werden, lediglich Filme von Blue-ray-Discs sind möglich.

Claus Neumann hält dagegen. Auch, wenn er mit dem Beamer nicht mehr aktuelle Kinofilme abspielen könne, seien durchaus gute Ideen vorhanden. „Wir hatten im vergangenen Jahr auch eine Kinderfilmwoche“, sagt der Betreiber. Zudem habe sich ein Opel-Manta-Treffen in Zempow etabliert, bei dem auch der Kultfilm „Manta, Manta“ gezeigt werde. „Ich muss eben Filme zeigen, die ein breites Publikum auch sehen will“, erklärt Claus Neumann. Trotzdem habe er großes Interesse daran, den Kinobetrieb in diesem Jahr fortzuführen und eine Geburtstagsparty fürs Autokino zu veranstalten.

Auch Wilhelm Schäkel will das Kino als Kulturstandort erhalten, wie er sagt. Von Juni bis August würde er Claus Neumann das Areal wieder zur Verfügung stellen. Danach müsse ein geordneter Übergang – in welche Richtung auch immer – stattfinden. Mittlerweile finden die Gespräche darüber weniger unter den beiden Männern persönlich, sondern überwiegend über ihre Anwälte statt.

Von Christian Bark

Unvermittelt schlug der Unbekannte am Donnerstag auf den 17-Jährigen im Oberstufenzentrum ein. Der rächte sich am Nachmittag in Wusterhausen an drei Männern. Letztlich mussten alle vier in Krankenhäusern behandelt werden.

19.05.2017

Was liegt näher, als die Radler in Rosenwinkel mit Rosen zu begrüßen? Egal, ob gebacken in einer Auflage von 1000 Keksen oder frisch aus dem Blumenladen – die Gastgeber zeigten sich bei der Pause von ihrer besten Seite. Und bei Sonne satt schmetterten Schüler der Schule Blumenthal den Pedalrittern ein Tour-de-Prignitz-Lied entgegen.

19.05.2017

Am 2. und 3. Juni wird in Wittstock groß gefeiert. Zum Altstadtfest gibt es ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Am 2. Juni präsentieren sich lokale Kleinkünstler am Wall; am Samstag gibt es ein Bühnenprogramm auf dem Marktplatz.

21.02.2018
Anzeige