Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Heiligengrabe bekommt Supermarkt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Heiligengrabe bekommt Supermarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 13.02.2016
Quelle: Beckmann
Anzeige
Heiligengrabe

Die Gemeinde Heiligengrabe bekommt einen Supermarkt. Er soll direkt neben dem Philipps-Sonderposten-Markt kurz vor dem Ortseingang aus Richtung Wittstock gebaut werden. Dabei handelt es sich um einen Netto-Marken-Discount. Das Projekt werde gemeinsam mit dem Investor Terraplan aus Seehausen in der Altmark realisiert. Das hat Christina Stylianou, Leiterin Unternehmenskommunikation, jetzt auf MAZ-Nachfrage bestätigt. Der Bauantrag befinde sich derzeit in Vorbereitung und soll in den kommenden Wochen bei der zuständigen Genehmigungsbehörde eingereicht werden.

Laut Christina Stylianou solle noch in diesem Jahr Baubeginn sein. Der Netto-Markt werde dann über eine Verkaufsfläche von rund 800 Quadratmetern verfügen. Zusätzlich werde dort ein Backshop-Café eingerichtet. Das Unternehmen wolle das Gebäude als Mieter nutzen.

Mit der Entscheidung für diesen Standort wolle Netto-Marken-Discount eine Versorgungslücke schließen. Denn derzeit müssen Einwohner und Mitarbeiter von nahen Gewerbebetrieben weite Wege in Kauf nehmen, um frische Lebensmittel zu bekommen. Netto Marken-Discount gehöre mit 4170 Filialen, fast 73 000 Mitarbeitern und wöchentlich rund 21 Millionen Kunden zu den führenden Unternehmen in der Lebensmitteleinzelhandelsbranche. Das Angebot umfasse rund 4000 Artikel.

Mit der Aussicht auf einen Supermarkt gewinnt Heiligengrabe weiter an Attraktivität. Das größte Dorf der gleichnamigen Gemeinde liegt schon jetzt bei potenziellen Bauherren weit oben in der Gunst. Deshalb befasste sich kürzlich der Ortsbeirat mit der Frage, wo weiteres Bauland erschlossen werden könnte, um die starke Nachfrage künftig besser befriedigen zu können. Derzeit sind drei unterschiedlich große Flächen im Gespräch, die insgesamt etwa 20 Häusern Platz böten.

Von Björn Wagener

Ostprignitz-Ruppin Tourismusverein „Dosse-Seen-Land“ - Neustädter zahlen weiterhin ihren Zuschuss

Nachdem die Gemeinde Wusterhausen ihren Zuschuss für den regionalen Tourismusverein strich und die Mitgliedschaft zum Jahresende kündigte, bleiben nur Kyritz und Neustadt als kommunale Geldgeber übrig. Hinsichtlich Kyritz war der Fall klar. In Neustadt aber wurde sich zu diesem Schritt jetzt erst durchgerungen. Doch inwiefern ist die Vereinsarbeit damit zu retten?

13.02.2016

Walter Schönenbröcher, Fotograf aus Köln, eröffnete am Montagabend gemeinsam mit der Handwerkskammer Cottbus und der Initiative Kulturland Brandenburg die Wanderausstellung „HANDwerk“. Den Auftakt macht sie im Alten Gymnasium in Neuruppin. Schönenbröcher stellt dort nicht nur abwechslungsreiche Fotos, sondern auch speziell gefertigte Grafiken aus.

10.02.2016
Prignitz In der Prignitz und im Ruppiner Land gibt es viele eingleisige Bahnstrecken - Auch ohne Stopp-System gut gesichert

Für den Bahnbetrieb auf eingleisigen Strecken gelten höchste Sicherheitsstandards – genauso wie beim zweigleisigen Betrieb. Selbst wenn es die Systeme, die Züge zum Selbststopp bringen können, an manchen Strecken in der Prignitz noch nicht gibt, gelten strenge Regularien beim Streckenbetrieb.

13.02.2016
Anzeige