Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Heiligengrabe Ort feierte 600. Geburtstag beim Dorffest
Lokales Ostprignitz-Ruppin Heiligengrabe Ort feierte 600. Geburtstag beim Dorffest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 12.08.2018
Mit seinem KTM-Racing-Mobil gewann Vorjahressieger Fabien Blum aus Biesen erneut das Seifenkistenrennen. Quelle: Christian Bark
Jabel

600. Geburtstag feiert man nicht alle Tage. Deshalb haben sich die Jabeler zu ihrem diesjährigen Dorffest einige ganz besondere Attraktionen einfallen lassen. „Wir haben die Stände schon Donnerstag aufgebaut“, berichtete Ulrike Albrecht. Sie war eine von zahlreichen Mitgliedern und Helfern des Dorfvereins „Leben in Jabel“, der die große Feier mit vorbereitet hatte.

Um 11 Uhr begann die Veranstaltung mit einem Festgottesdienst, danach spielten die Wariner Musikanten auf, und die Gäste konnten durch die zahlreichen Stände stöbern, die um den Dorfanger aufgestellt waren.

Im historischen Gewand und mit zahlreichen Attraktionen lockten die Jabeler ihre Gäste zum Dorffest. Höhepunkt war wieder das Seifenkistenrennen.

Passend zur Feier gab es heimatliche Postkarten, Untersetzer und vieles mehr aus der Hand von Günter Schmidt. Der Wittstocker hatte eigens für den Dorfgeburtstag Jubiläumsuntersetzer sowie ein Puzzle gestaltet.

Neben ihm machte der Drehorgelspieler Andreas Gottschald Musik. Er kam aus der Nähe von Potsdam. Er öffnete den Zuschauern seinen Leierkasten und zeigte, wie das Lochband dem Instrument Töne entlockt.

„Eigentlich arbeite ich in der Demenzpflege“, erklärte er. In dem Zusammenhang biete er auch Musiktherapien an, was bei den zumeist alten Leuten gut ankommen würde. „Das zaubert ihnen ein Lächeln aufs Gesicht“, sagte der Drehorgelspieler.

Drehorgelspieler Andreas Gottschald erklärte sein Instrument. Quelle: Christian Bark

Am Stand der Jabeler Feuerwehr konnten die Besucher Lose aus dem Heuhaufen ziehen. „Wer drei Nieten hat, bekommt trotzdem einen Trostpreis“, so der Feuerwehrmann Klaus Ludwig.

Vorsicht aber auch Zielsicherheit war beim Eierweitwurf gefragt. Dort wurden die Eier geworfen und aufgefangen, wobei so manche Schale zu Bruch ging.

Mode aus sechs Jahrhunderten

Nach einer Modenschau, bei der die Dorffrauen und der Ortsbeirat Fred Wehland historische Kleidung aus den letzten 600 Jahren Jabeler Geschichte präsentierten, folgte der Höhepunkt des Dorffestes: das traditionelle Seifenkistenrennen.

Dieses fand bereits zum zwölften Mal statt und ließ die Festbesucher wieder neugierig im Spalier entlang der Dorfstraße stehen. Sechs Teilnehmer gingen an den Start. Bevor es losgehen konnte, wurden die Flitzer auf ihre Tauglichkeit geprüft. So musste jedes Fahrzeug mindestens vier Räder haben.

Günter Schmidt (l.) hatte Jubiläumsuntersetzer vorbereitet. Quelle: Christian Bark

Fuhren sie im vergangenen Jahr noch als Feuerwehr, hatten Daniel Ramin und sein Söhnchen Henry ihre Seifenkiste dieses Jahr zum Polizeiauto umgebaut. Auch der Spitzenreiter von 2017, Fabian Blum aus Biesen, war wieder mit seinem KTM-Wagen angetreten, um seinen Titel zu verteidigen.

Nach dem Probelauf wurde es ernst. Kurzzeitig aufgekommene Regenwolken hatten sich rasch verzogen, sodass beim Rennen bis auf den Wind gute Bedingungen herrschten. Fast bis zur Absperrung der Dorfstraße für den Autoverkehr schaffte es Fabian Blum und holte damit einmal mehr den Sieg. Zum schönsten Wagen wurde das „Kinderbett“ von Robert Reschke gekürt.

Veranstalter waren zufrieden

Fred Wehland zeigte sich am frühen Abend zufrieden mit der Veranstaltung. „Das Fest war ein voller Erfolg. Die Jabeler haben viel Energie in die Vorbereitung gesteckt. Schade nur, dass so wenig Seifenkisten an den Start gegangen sind“, sagte er.

Das liege aber sicher an der Urlaubszeit. Eigentlich hätte das Fest nämlich eine Woche später stattfinden sollen. Weil aber das große Zelt von der Gemeinde Heiligengrabe da nicht zur Verfügung gestanden hätte, sei man ein Wochenende früher aktiv geworden.

Von Christian Bark

Der Dachstuhl des Neubaublockes in Blumenthal brannte am Donnerstagabend. Dort hatte ein Blitz eingeschlagen. Menschen waren nicht in Gefahr.

10.08.2018

Die Regenentwässerung ist in Glienicke verbessert. Die Straße Zu den Wiesen erhielt jetzt ein neues Gefälle. Weitere Bereiche innerhalb der Gemeinde Heiligengrabe profitieren demnächst von diesen Arbeiten.

10.08.2018

Am Donnerstag läuteten die Alarmsirenen der Feuerwehren in Wittstock und Heiligengrabe. Während die Wittstocker einen Wohnwagenbrand löschten, zogen die Heiligengraber vom Einsatzort unverrichteter Dinge wieder ab.

12.08.2018