Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Heiligengrabe Nachwuchsangler am Königsberger See
Lokales Ostprignitz-Ruppin Heiligengrabe Nachwuchsangler am Königsberger See
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 08.08.2018
Die Nachwuchsangler und ihre Betreuer tummelten sich am Königsberger See. Quelle: Christamaria Ruch
Königsberg

Das Angelcamp für Kinder des Kreisanglerverbandes (KAV) Kyritz schlug für drei Nächte seine Zelte am Königsberger See auf. Für 15 Kinder und Jugendliche standen von Donnerstag bis Sonntag Spiel, Spaß und gute Laune auf dem Programm. „Das Camp machen wir schon eine Weile“, sagte Kreisjugendwart Frank Stolzmann am Samstag. 200 bis 220 Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 18 Jahre sind im KAV Mitglied.

Ayleen Brzezinski beim Casting-Zielwurf. Quelle: Christamaria Ruch

Das Angelcamp spricht vor allem die Zielgruppe der acht bis 14 Jahre alten Sportfreunde an. Dabei pflegt der KAV seit Jahren auch eine Partnerschaft zur Stephanus-Stiftung; sechs Kinder reisten von dort zum Königsberger See. „Wir sind keine eigenständige Gruppe im Verein, sondern aus den 17 Vereinen kommen die Nachwuchsangler hier zusammen“, sagte Stolzmann. Mitglieder aus den Vereinen in Blumenthal, Dannenwalde, Dreetz und Stüdenitz reisten nach Königsberg.

Baden steht an erster Stelle

Wegen der Hitze stand das Baden an erster Stelle. „Sonst üben wir meistens neue Techniken oder gehen ausgiebig angeln“, sagte Frank Stolzmann. Umso mehr tummelten sich die Angler im Wasser. „Das ist ein schöner Platz, alles ist hier ruhig gelegen und das Wasser ist herrlich“, so Stolzmann. An seiner Seite betreuten weitere Jugendwarte und Eltern das Camp.

„Jeden Abend gehen wir ab 17 Uhr angeln“, sagte Frank Stolzmann. Plötze, Aal, Brasse oder Schlei beißen im Königsberger See. Nach einem Besuch vom Deutschen Roten Kreuz am Freitag und einem Kurs in Erster Hilfe übten sich die Nachwuchsangler am Samstag im Bogenschießen. Günter Paul, Präsident im Neustädter Schützenverein, machte das möglich. An anderer Stelle stand Casting auf dem Programm. Dabei geht es um Weit- und Zielwurf. Aus Sicherheitsgründen verzichteten die Angler auf dem Campingplatz auf den Weitwurf.

Neunjährige mit Fingerspitzengefühl

Die neunjährige Ayleen Brzezinski aus Kyritz ist Mitglied im Team Havel in Stüdenitz. Sie zeigte Fingerspitzengefühl beim Casting-Zielwurf. Ihre Mutter Denise gehörte zum Betreuerteam. „Ich angle vor allem Karpfen am Obersee, als Köder eignen sich Mais, Kartoffeln oder Marzipan. Karpfen werden deshalb auch Wasserschweine genannt“, sagte sie.

Von Christamaria Ruch

Heiligengrabe ist vor allem durch sein Kloster Stift bekannt. Das angrenzende Dorf Techow heißt seit 1928 Heiligengrabe. Historische und aktuelle Aufnahmen zeigen, wie sich der Ort verändert hat.

04.08.2018

Drei Wochen lang lief der Verkehr nach und von Wittstock in Richtung Autobahn über Jabel. Ab Montag soll die Baustelle am Kreisverkehr der L15 wieder passierbar sein – durch eine Behelfstraße.

05.08.2018

Als sie ihre Band 1973 gründeten, waren die Jungs von „Smaragd“ noch Teenies. Nach 45 Jahren Bühnenerfahrung und Besetzungswechsel wollen es die Musiker nun etwas ruhiger angehen lassen.

01.08.2018