Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Heiligengrabe Kaninchen und Hühner locken zur Kleintierschau
Lokales Ostprignitz-Ruppin Heiligengrabe Kaninchen und Hühner locken zur Kleintierschau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 04.11.2018
Kleintierausstellung in Blumenthal: Helmut Sperling, Vorsitzender des Kleintierzuchtvereins Blumenthal (65, mit Hahn im Arm), Pia Horn (7, mit weißem Kaninchen), Eva Albrecht (13, mit grauem Kaninchen) Quelle: Annika Jensen
Blumenthal

Auch in einem Raum voller Kontrahenten muss man sich beweisen. Immer wieder galt es deswegen: So laut krähen, wie es nur geht. Wenn der Raum allerdings nicht so groß ist, wie die Wiese unter freiem Himmel, kann es für das menschliche Ohr schon mal unangenehm werden.

Helmut Sperling, Vorsitzender des Kleintierzuchtvereins Blumenthal (65) mit seinem Zwerg-Wyandotten-Hahn im Arm Quelle: Annika Jensen

Die Besucher der Kleintierausstellung in Blumenthal hat das am Wochenende aber nicht davon abgehalten, sich die über 600 Kaninchen, Hühner, Enten, Gänse und Tauben anzuschauen. Es ist das 54. Mal, dass der Kleintierzuchtverein Blumenthal eingeladen hat. 73 Züchter präsentierten ihre Tiere. Über 880 Besucher waren gekommen.

Preisrichter sprachen schon am Freitag ihr Urteil

Am Sonnabend und Sonntag war die Ausstellung für sie geöffnet. Schon am Freitag waren die Preisrichter da. Sie kamen aus ganz Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern nach Blumenthal, um die Tiere zu bewerten. Sie haben Punkte vergeben für Gefieder, Körperbau, Gewicht, Fell, Ohrenlänge. Bis zu 100 Punkte konnten die Kaninchenzüchter für ihre Tiere bekommen. Und maximal 97 Punkte gab es bei den gefiederten Teilnehmern.

Zwergwidder in perlfehfarbig bekamen gute Punktzahlen. Quelle: Annika Jensen

„Wir gehen davon aus, dass es kein Geflügel schafft, besser als 97 Punkte zu sein“, sagt Helmut Sperling (65), Vorsitzender des Kleintierzuchtvereins Blumenthal. „Deswegen gibt es von vornherein nur maximal 97 Punkte.“

Die jüngste Züchterin ist acht Jahre alt

Zwei, die Trophäen mit nach Hause nehmen dürfen, sind Pia Horn (8) und Eva Albrecht (13). Die beiden haben in diesem Jahr angefangen, Kaninchen zu züchten. Eva hat Zwergwidder perlfehfarbig, weiß. Sie ist bereits seit zwei Jahren im Verein, hat bisher aber nur ihrem Bruder bei seiner Zucht von Kaninchen und Geflügel geholfen. Selber mit dem Züchten anzufangen, war also ein großer Schritt. Für sie ist es die erste Ausstellung als Züchterin. Und warum Zwergwidder? „Weil sie niedlich sind. Sie haben Schlappohren“, sagt Eva. Kaum eines ihrer Kaninchen hat einen Namen. „Sie werden ja verkauft und manche auch geschlachtet.“ Nur eines hat einen Namen: Fusel. Und den verkauft sie nicht.

Auch Pia haben es die Zwergwidder angetan. Die 8-Jährige ist die jüngste Züchterin auf der Schau und kommt wie Eva aus einer Familie, in der leidenschaftlich gezüchtet wird. Zur Ausstellung ist sie mit 14 Tieren angereist. Bis zum Sonntagmittag hatte sie eines verkauft.

Von Annika Jensen

Die Bauarbeiten nahe dem Lidl-Kreisel in Wittstock ziehen sich noch bis mindestens Ende November hin. Außerdem kommt es am Bahnübergang Jabeler Chaussee zu Zugverspätungen. Dort muss das Zugpersonal den Bahnübergang sichern.

05.11.2018

Der Wildbestand auf dem 119 Quadratkilometer großen Areal ist insgesamt eher gering. Es gibt aber viele seltene Vogelarten.

01.11.2018
Heiligengrabe Halloweenparty in Heiligengrabe - Gruselumzug und Ballons vom Clown

Trotz des Gruselwetters mit Wind und Regen ließen sich die kleinen und großen Gespenster nicht von ihrem Halloweenumzug durch Heiligengrabe abhalten. Rund 150 nahmen am Dienstagabend daran teil. Anschließend wurde im Feuerwehrgerätehaus gefeiert.

31.10.2018